Halberstadt. Das zweite Rückrunden-Heimspiel steht morgen um 14 Uhr für den VfB Germania Halberstadt an. zu Gast im Friedensstadion ist ab 14 Uhr die U 23 der SG Dynamo Dresden. U 23 ist dabei ein gutes Stichwort, denn allein vom Alter her dürften beide Mannschaften nicht so weit auseinanderliegen. VfB-Trainer Andreas Petersen agiert getreu dem Motto "Jugend forscht". Die Startelf am vergangenen Mittwoch beim VfL 96 Halle war im Schnitt 23 Jahre alt. Sicherlich sind auch die Verletzungen der Routi-niers Kopp, Hosenthien und Wejsfelt ein Grund für die Verjüngung, generell aber legt der Trainer großen Wert auf den Nachwuchs.

Tabellarisch trennen beide Teams im Moment sieben Plätze und zehn Punkte. Die Dynamos auf Rang fünf haben zwar schon ein Spiel mehr absolviert, stehen aber nicht ohne Grund im oberen Drittel. Mit 39 Toren sind sie die zweitbeste Offensivmannschaft der Liga. Andreas Petersen, der in dieser Woche sein drittes Arbeitsjahr bei der Germania vollendete, weiß die Gäste einzuordnen: "Das Drittligateam von Dynamo ist gerade im Aufwind, davon leben auch immer die zweiten Mannschaften. Wir wollen dennoch nachlegen und einen Dreier einfahren."