Magdeburg/Haugesund. Auch wenn der Auftakt beim Vier-Nationen-Turnier in Norwegen danebenging, für die SCM-Handballer Andreas Rojewski und den kurzfristig nachnominierten Dennis Krause wird die Premiere im B-Nationalteam in guter Erinnerung bleiben. Bei der am Ende deutlichen 26:33-Niederlage gegen Dänemarks B-Mannschaft war Linkshänder Rojewski mit vier Treffern erfolgreichster Schütze im Team von DHB-Trainer Martin Heuberger, Youngster Krause konnte sich zweimal in die Torjägerliste eintragen.

"Alle haben ihre Spielanteile bekommen. Wir haben nach der Pause mit viel Engagement und Herz versucht, das Spiel noch zu drehen, doch der Rückstand aus der Anfangsphase war nicht mehr aufzuholen", konstatierte Heuberger, dessen Mannschaft mit der offensiven 3:2:1-Abwehr der Dänen nicht klarkam und zur Halbzeit mit 11:18 hoffnungslos zurücklag. "Wir hatten erhebliche Startschwierigkeiten".

Für Junioren-Nationalspieler Krause war der erste Einsatz bei den Großen dennoch "‘ne geile Nummer". Am Sonntag hatte er einen Anruf von Heuberger bekommen,mit der Bitte, alles liegen und stehen zu lassen und mich sofort auf den Weg zu machen. "Das musste ich mir natürlich nicht zweimal sagen lassen, obwohl ich dadurch der ,Zweiten‘ beim Heimspiel gegen Schwerin fehlen würde. Für mich ist es eine Ehre, im Nationaltrikot an der Seite solcher Top-Leute wie Lichtlein, Müller oder Oprea zu spielen", erklärte der Rückraumspieler, der sich seine Einsatzzeiten mit Steffen Fäth geteilt hatte. "Ich habe rund 30 Minuten Angriff/Abwehr gespielt und bin mit meinem Einstieg eigentlich sehr zufrieden."

Gestern Abend traf das B-Team auf Gastgeber Norwegen, in dessen Reihen mit Nicolai Hauge ein weiterer Magdeburger stand (das Ergebnis lag bei Andruck noch nicht vor).

Bilder