Magdeburg l Wer hat denn nun gewonnen? Bei den Herren herrschte nach den 42,195 Kilometern kurz Verwirrung. Jens Santruschek (Bretten) lief nach 2:31:17 Stunden über die Ziellinie des Magdeburg Marathon, Martin Butzlaff (Magdeburg) nur eine Sekunde später. Beide lieferten sich in der letzten Kurve, auf den letzten Metern einen letzten Sprint um den Titel. Nach dem Zieleinlauf dachten alle, Butzlaff hätte gewonnen. Erst ein genauer Blick auf die Uhr, brachte das richtige Resultat ans Tageslicht.

„Ich kann es gar nicht glauben“, sagte Santruschek, gebürtiger Magdeburger. „Ich hätte damit nicht mehr gerechnet, da Martin immer vor mir war.“ Bis Kilometer 38 seien beide in einer Gruppe gelaufen, doch dann riss Butzlaff aus. „Er war immer 20 Meter vor mir“, schätzte der 36-Jährige, „ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich das noch einmal aufholen kann.“

Die Strecke sei in diesem Jahr etwas leichter gewesen als noch im Vorjahr, als Santruschek ebenfalls den Sieg geholt hatte. Den holte Nadja Koch bei den Damen. „Ich wollte unbedingt unter 3:15 Stunden bleiben“, sagte die Paderbornerin erleichtert nach dem Zieleinlauf, als sie auf die Uhr blickte und dort exakt 3:14:01 Stunden für die 42,195 Kilometer standen. „Ich bin sehr gut durchgekommen“, atmete die 31-Jährige kräftig durch, „aber am Wasserstraßenkreuz ist es doch etwas schwerer.“ Sie selbst ist eigentlich eine Spezialistin für Langstrecken. Neben den vier bis fünf Marathons im Jahr nimmt sie immer wieder die Herausforderungen der Ultra-Marathons an. „Im August bin ich erst die 100 Kilometer in Leipzig gelaufen“, verriet sie. Dabei war sie als Debütantin mit 9:18:33 Stunden die beste Frau. Also waren die 42,195 Kilometer entlang der Elbe nur ein Training? „Nein“, meinte die für den SCC Scharmede startende Läuferin lachend, „dafür war ich zu schnell.“ Sowohl Koch als auch Santruschek werden bei der 13. Auflage dabei sein. „Das gehört sich als Titelverteidiger ja so“, sagte Santruschek grinsend.

Bilder

Über zehn Kilometer siegte Frank Schauer (Tangermünde) mit 30:48 Minuten. Bei den Frauen lief Elke Musial vom LC Taucha nach 37:56 Minuten als Erste über die Ziellinie.