Halberstadt (bkr). Mit 4:0 hat der VfB Germania Halberstadt II sein Heimspiel in der Fußball-Landesliga gegen den Schönebecker SV gewonnen.

Auf dem schwer bespielbaren Platz begannen beide Mannschaften vorsichtig. Das Geschehen spielte sich meist zwischen den Strafräumen ab. Nach etwa einer Viertelstunde hatten die Germanen das Spiel im Griff und begannen, sich Chancen herauszuarbeiten. So gab es durch Friedrich Reitzig (13.) und Thomas Neuhaus (17.), der im zentralen Mittelfeld voll überzeugte, die ersten verheißungsvollen Szenen. In der 18. Minute war es dann soweit. Nach einem Eckball, der von der SSV-Abwehr nicht weit genug geklärt wurde, kam der Ball zu Sebastian Dannhauer, der das Leder aus etwa 13 Metern genau in den Winkel hämmerte. Danach wurde der SSV etwas mutiger, hatte es aber gegen die diszipliniert spielenden Germanen schwer. Nur einmal wurde es für VfB-Keeper Daniel Löffke gefährlich, als ein weiter Ball vor ihm aufsprang, jedoch in das Toraus rollte (12.). So war die 1:0-Führung der Platzherren zur Pause mehr als verdient.

Auch im zweiten Durchgang waren die Halberstädter dominierend. Die Elbestädter kamen aber nun öfter gefährlich nach vorn. Die VfB-Abwehr überstand jedoch die wenigen heikle Szenen schadlos. Als dann Reitzig das 2:0 und 3:0 markierte, ließ der Wiederstand der Gäste aus Schönebeck immer mehr nach. Beim 4:0 war Peter Rumlich zur Stelle, der im dritten Nachschuss den Ball im Tor versenkte.

VfB Germania Halberstadt II: Löffke - Möller, Höbbel, Hlady, Dannhauer (80. Stockhaus), Rumlich, Hufmüller (64. Rust), Ratsack, da Rocha Nunes, Reitzig, Neuhaus;

Schönebecker SV: Ebeling - Bernau, Bruchmüller, Wolff, Rhode, Hellge (72. Rinndorf), Jöriß, Fischer, Wagner, Jahns, Birke;

Torfolge: 1:0 Sebastian Dannhauer (18.), 2:0 Friedrich Reitzig (70.), 3:0 Friedrich Reitzig (78.), 4:0 Peter Rumlich (85.); Schiedsrichter: Johannes Schipke (Wolmirstedt); Zuschauer: 42.