Chemnitz - Der Chemnitzer FC hat den vierten Sieg in Serie in letzter Minute aus der Hand gegeben. Am Sonntag trennten sich die Sachsen im mitteldeutschen Duell vom Halleschen FC 1:1 (0:0) und rutschten auf den 13. Platz ab. CFC-Kapitän Silvio Bankert hatte seine Mannschaft nach 69 Minuten vor 6085 Zuschauern in Führung gebracht. In der neunten Minute der Nachspielzeit gelang Francky Sembolo der nicht unverdiente Ausgleich. Damit bleibt halle auf Rang sieben. Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste das Spiel für sechs Minuten unterbrochen werden, nachdem Gäste-Anhänger Pyrotechnik gezündet und die Absperrgitter überklettert hatten.

Bis zum Tor war es eine zwar intensive, aber keinesfalls hochklassige Partie. Das änderte sich mit dem Treffer. Chemnitz drückte auf das 2:0, Halle startete mehrere gefährliche Konter, die aber allesamt kläglich vergeben wurden. Erst unmittelbar vor dem Schlusspfiff gelang dann doch noch das Tor.