Leipzig - Der sächsische Zoll hat im vergangenen Jahr rund 100 Kilogramm Drogen mehr sichergestellt als noch 2012. Die Beamten des Hauptzollamts Dresden entdeckten das meiste Rauschgift in Frachtpaketen, wie eine Sprecherin sagte. Details zu den Funden des vergangenen Jahres sowie den ungewöhnlichsten Schmuggelverstecken will der Zoll heute am Flughafen Leipzig/Halle präsentieren. Für Aufsehen sorgte Ende Januar etwa der Fund von eingewebtem Heroin in Teppichen am Leipziger Flughafen. 45 Kilogramm der Droge waren so aus dem Iran gebracht waren, um sie nach Europa und in den Kongo zu schmuggeln.