Wienrode - Ein wohl irgendwo ausgerissener Emu hat sich in einem Schützenhaus im Harz auf die Tanzfläche gewagt. Der Laufvogel war am Samstag zunächst in einer Siedlung in Wienrode umherspaziert, dann ließ er sich in dem Schützenhaus nieder. Mit den Worten "Ich habe nichts getrunken, aber ein Strauß steht auf der Tanzfläche", hatte ein Zeuge die Polizei gerufen. Die fing den Vogel dann gemeinsam mit Anwohnern und der Tierrettung ein. Da stellte sich dann auch heraus, dass es sich um einen Emu und nicht - wie von dem Zeugen angenommen - um einen Strauß handelte. Da sich kein Besitzer gemeldet habe, sei das Tier artgerecht untergebracht worden, teilte die Polizei in Halberstadt am Sonntag mit.