Löderburg (lde/nrc) l In der Bezirksliga erkämpfte die erste Herren-Mannschft des SV Bode Löderburg ein leistungsgerechtes 8:8-Remis im Tischtennis-Derby gegen den Schönebecker SV IV. Als die Elbestädter ohne Roland Dobbrunz und Heiner Gärtner das Spiellokal betrat, nahmen die Löderburger diese Tatsache sicherlich mit Wohlwollen auf. Am Ende der Partie verdiente sich vor allem Jürgen Leuschner viel Respekt. Obwohl er sich eine schwere Arm- und Schulterverletzung zugezogen hatte, kämpfte er trotz anhaltender Schmerzen bravourös und gewann alle Partien. Auch Bodes Peter Freiberg und Schönebecks Christoph Mehne blieben ungeschlagen.

Nach den Doppeln führte der Gastgeber mit 2:1. Im ersten Einzel-Durchgang kam die Ernüchterung, denn die starken Schönebecker, angeführt von ihrer Nummer eins Thomas Obst, gingen in die Offensive und gewannen von sechs Partien vier. Der SSV IV führte nun mit 5:4.

Auf Löderburger Seite gingen dagegen einige Akteure das Offensivspiel zum Teil überhastet an, produzierten dabei viele kleine Fehler und wirkten zum Teil unkonzentriert nach Aufschlägen des Gegners.

Beim zweiten Durchgang ging Bode konzentrierter zu Werke. So gewann Löderburg vier Partien, Schönebeck zwei. Vor dem abschließenden Doppel stand es nun 8:7. Das entscheidende Spiel gewannen allerdings die Gäste im fünften Satz und das Endresultat lautete somit 8:8.

Löderburg: Freiberg (2,5), Leuschner (2,5), Wachtmann (1,5), Fischer (1), Konze (0,5), Beyer