Wolfsburg - Fußball-Profi Kevin de Bruyne vom FC Chelsea ist zum Gesundheitscheck beim Bundesligisten VfL Wolfsburg eingetroffen.

Einen entsprechenden Bericht des TV-Senders Sky Sport News HD bestätigte ein VfL-Sprecher der dpa. Sofern er die Untersuchung besteht, soll der 22 Jahre alte belgische Nationalspieler einen langfristigen Vertrag beim VfL unterzeichnen. Als Ablöse sind gut 20 Millionen Euro im Gespräch. Das wäre ein Rekordtransfer für die Niedersachsen.

VfL-Manager Klaus Allofs hatte bereits vor ein paar Tagen betont, Wolfsburg und der Club aus London seien hinsichtlich der Ablöse "nahe beieinander". Bereits in seiner Zeit als Manager von Werder Bremen hatte Allofs de Bruyne 2012 als Leihspieler zu den Hanseaten geholt. Nach einer starken Saison bei Werder musste der Belgier im vergangenen Sommer zurück nach London. Unter Chelsea-Coach Jose Mourinho spielt de Bruyne derzeit aber keine Rolle. Er brachte es bisher auf lediglich neun Pflichtspiel-Einsätze.

Wegen der Weltmeisterschaft in Brasilien im Sommer benötigt der 22-Jährige aber dringend Spielpraxis und will daher unbedingt wechseln. Aus der Bundesliga war zuletzt auch Bayer Leverkusen an dem Spieler interessiert, konnte eigenen Angaben zufolge aber mit dem Angebot des VW-Clubs aus Wolfsburg nicht mithalten. Der VfL befindet sich derzeit auf der Rückreise von seinem Asien-Trip, wo er in Sanya den chinesischen Erstligisten Quingdao Jonoon mit 4:0 besiegt hatte.