Berlin - Die Jusos und die Juso-Hochschulgruppen haben die SPD-Führung aufgefordert, sich in der großen Koalition für eine deutliche Erhöhung des Bafögs für Studierende einzusetzen.

Die Bedarfssätze und die Freibeträge müssten an die Einkommens- und Preisverhältnisse angepasst werden, heißt es in einem Antrag für die Klausur der SPD-Spitze am Sonntag und Montag in Potsdam.

Gefordert wird ein Anstieg der Sätze um 7,5 und der Freibeträge um 10 Prozent. "In seiner 42-jährigen Geschichte hat das Bafög Millionen Studierenden eine finanzielle Perspektive geboten und somit ein Studium überhaupt erst ermöglicht", so der SPD-Nachwuchs. Die Regierung hat eine Erhöhung in Aussicht gestellt, die Höhe ist aber noch offen. Zuletzt war die Ausbildungsförderung 2010 um fünf Prozent erhöht worden.