Mäuse, die im MRT untersucht werden? Herzschrittmacher für Katzen? Rollator-Schlitten für Dackel? Zugegeben, für Menschen, die kein Haustier haben, muss das leicht befremdlich klingen. Andererseits: Warum sollte Haustieren der medizinische Fortschritt vorenthalten werden, wenn ihre Besitzer dafür bezahlen? Letztlich dient die Genesung des Schäferhunds sowieso der Gesundheit von Herrchen und Frauchen - weil es sie glücklich macht.

Sorgenvoller stimmen da eher Trends aus der Nutztierhaltung. Wenn der Wert des Einzeltiers zunehmend als zu gering für eine medizinische Behandlung geachtet wird, sagt das viel aus über die Massentierhaltung. Mit vorbeugender Behandlung von Herden, die immer wichtiger werden, ist wohl in erster Linie die Verabreichung von Medikamenten gemeint. Die verhindern zwar Krankheiten bei den Tieren. Aber landen dann beim Verbraucher auf dem Teller. Kein schöner Gedanke.