Magdeburg l Der Dax hat die 10.000-Punkte-Marke erreicht. Doch wie geht es weiter? Finanzexperte Igor Tunjic von der Commerzbank Magdeburg rechnet nicht mit einem nachhaltigen Ausbruch des Leitindex über die 10.000 Punkte.

"Die Unternehmen haben zuletzt mit ihren Gewinn-Bilanzen enttäuscht, die konjunkturelle Aufwärtsdynamik lässt leicht nach und politische Probleme wie der Ukraine-Konflikt sind noch längst nicht gelöst", erklärte Tunjic der Volksstimme.

Der Experte rät Anlegern, aufgelaufene Kursgewinne bei Aktien mit einem Stopp-Loss-Limit abzusichern. "Dadurch ist sichergestellt, dass eine mögliche Börsenlethargie über die Sommermonate sie nicht auf dem falschen Fuß erwischt."

Zudem empfiehlt Tunjic Anlegern, verbindliche Kursmarken zu setzen, zu denen sie nachkaufen könnten. Der Finanzexperte legt Anlegern außerdem nahe, sich gegen die herrschende Stimmung am Markt zu stellen: "Stimmungen sind ein schlechter Ratgeber, aktuell haben beispielsweise viele Anleger Gelder aus den Schwellenländern abgezogen. Hier entsteht für Investoren gerade eine hervorragende Kaufchance."