Die Mitglieder des Gommeraner Carneval-Clubs haben am Dienstag ihren neuen Vorstand gewählt. Das Jahresresümee fiel zudem positiv aus.

Gommern l Wenige Tage nach dem längsten Tag des Jahres haben sich die Mitglieder des Gommeraner Carneval-Clubs (GCC) zu ihrer Jahreshauptversammlung getroffen. Dabei haben sie turnusgemäß den Vorstand für die kommenden drei Jahre bestimmt. Eckhard Camin bleibt Präsident, Jesko Vonend sein Stellvertreter. Schatzmeisterin Lise Speerschneider und Schriftführer Hendrik Jankiewicz komplettieren den geschäftsführenden Vorstand. Sitzungspräsident wird erneut Gerwald Kunkel. Der ehemalige Beisitzer Felix Steeger wird dessen Stellvertreter. Ralf Schäfer hatte seine Kandidatur zurückgezogen, "um den Jungen den Vorzug zu lassen". Er werde aber weiter im Verein mitarbeiten.

Uwe Drews, Heike Speerschneider, Volkmar Schmidt, Marcel von Salewski und Frank Subirge sind als Referenten gewählt worden und bekommen ihre Funktion demnächst zugewiesen. Karin Zahn, Birgit Andert, Rolf Schmidt, Thomas Steeger, Bernd Arnold bilden den Ältestenrat.

Das Jahresresümee fiel positiv aus, erklärte Jesko Vonend. Zu- und Abgänge seien gleich groß. Der GCC sei mit 126 Mitgliedern einer der größten Carnevals-Vereine in Sachsen-Anhalt. Rund 1200 Besucher hatten die sechs Veranstaltungen besucht. Auch das sei landesweit eine vordere Position. Zudem liege die Zahl über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. "Da sind es rund 1000. Es ist ein wenig gegen den Trend. Es liegt vielleicht an der Vielzahl der Veranstaltungen", sagte Vonend. Das neu eingeführte "Närrische Halbfinale" wurde durchaus kritisch begutachtet. "Generell sind wir zufrieden, haben aber sowohl bei den Zuschauern als auch bei uns noch Verbesserungsspielraum", merkte Vonend an. Ein weniger strenger Zeitplan könnte Druck von den Darbietenden nehmen, die dann wiederum für mehr Begeisterung im Publikum sorgen könnten, schätze er ein.

85 Prozent der Karten wurden über das Online-Tool abgesetzt. "Das ist ein starker Trend. Hier werden wir auch weiter investieren", sagte er. Finanziell stehe der Verein auf soliden Füßen. "40 Sponsoren tragen dazu bei", fügte er an und lädt diese zum Sommerfest der Narren am 12. Juli ins Gommeraner Schützenheim ein.