Verschiedene Gremien und betroffene Ortschaften setzen sich derzeit mit einem Ratsbeschluss zur Auslegung eines Entwurfs zum Bau einer Erschließungsstraße für das Gewerbegebiet Am Fuchsberg auseinander.

Biederitz/Heyrothsberge/Königsborn l Seit einigen Jahren ist es erklärtes Ziel der Gemeinde Biederitz, mit der neuen Erschließungsstraße die weitere Entwicklung des Gewerbegebietes zu unterstützen. Die umfangreichen planerischen Vorarbeiten sind nun so weit gelangt, dass der Entwurf eines Bauplanes öffentlich ausgelegt werden kann.

Die Problematik dieser Straße liegt einerseits in ihrer Trassenführung und andererseits in ihrer Ankopplung an die Bundesstraße 1. Die Straße wird landwirtschaftliche Flächen zerschneiden, doch einen Nutzen haben die Bauern mit der Straße nicht. Dazu ist eine einvernehmliche Lösung erzielt worden.

Auch mit der Straßenbaubehörde gibt es Konsens über die Art und Weise, wie die Erschließungsstraße südlich der Bahn auf die Bundesstraße geführt wird. Bauamtsmitarbeiterin Kerstin Mecke sagte auf der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses, dass aus Richtung Burg kommend eine Linksabbiegespur eingerichtet werden muss.

Noch nicht vollständig geklärt sind die Verhandlungen mit der Bahn. Ein Teilabschnitt der neuen Straße verläuft parallel der Bahnlinie nach Dessau. Eine notwendige Vereinbarung für einen Grundstückserwerb ist noch nicht abgeschlossen. Doch die Bauamtsmitarbeiterin zeigt sich zuversichtlich, dass auch dieser Baustein dem Gesamtkonzept noch beigefügt werden wird.

Mit dem Bau der neuen Straße sind wegen der Bodenversiegelung Ausgleichsmaßnahmen erforderlich. Die Bäume und Sträucher werden auf dem jetzigen, nördlich der Bahnlinie liegenden Betonstreifen-Weg gepflanzt. Der Teilabschnitt dieses ländlichen Weges nach Woltersdorf wird mit dem Neubau der Erschließungsstraße bis zur Querung der Bahngleise zurückgebaut. Mit der neuen Trasse entsteht auch eine nutzbare Straßenverbindung zwischen Woltersdorf und der Bundesstraße 1.