Für Züchter und Freunde von Rassegeflügel und Rassekaninchen wird das anstehende Wochenende interessant. Die Ortsverbände von Möckern und Hobeck laden am Sonnabend und Sonntag zu ihren Ortsschauen ein. Loburg hat dagegen kurzfristig seine Schau gestrichen.

Möckern/Loburg/Hobeck l Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, finden allerorts die Ortsschauen statt. Nachdem bereits die Landesschau und die Kreisschau im Jerichower Land erfolgten, wird nun auf regionaler Ebene gezeigt, was gezüchtet wurde. Präsentiert werden Zuchterfolge bei Groß- Wasser- und Zwerggeflügel sowie den Rassekaninchen. Die Region Loburg/Möckern kann dabei auf hervorragende und international anerkannte Züchter verweisen.

In Loburg hat der Verein allerdings in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die ebenfalls für das kommende Wochenende angesetzte Ortsschau wieder zu streichen. Als Anlass genannt werden die Diskussionen um die mit der Vogelgrippe verbundenen Stallpflicht für Geflügel, sagte Vereinsvorsitzender Mike Tietze auf Nachfrage der Volksstimme. Er betont jedoch, dass bei den Loburger Züchtern keine Fälle von Vogelgrippe aufgetreten sind. Hoch und auch mit Kosten verbunden sind die zu erfüllenden Auflagen für die Vereinsmitglieder, um die Schau dennoch durchzuführen.

In Möckern findet die traditionelle Ortsschau der Möckeraner Kleintierzüchter am 13. und 14. Dezember dennoch statt. Auch diesmal wird die Schau im Saal der Gaststätte "Zur goldenen Krone", Albert-Werlitz-Straße in Möckern ausgerichtet, erklärt Vereinsvorsitzender Reinhard Lerche. Eröffnet wird sie durch Bürgermeister Frank von Holly am Sonnabend um 10 Uhr.

Insgesamt fast 300 Kleintiere, darunter sechs Wassergeflügel, 41 Großhühner und 30 Zwerghühner, 150 Tauben und 72 Kaninchen können die Besucher am Sonnabend von 10 bis 17 Uhr und am Adventssonntag, von 10 bis 15 Uhr bewundern. Rund 30 aktive Mitglieder zählt der Verein. Sie kommen nicht nur aus Möckern sondern auch aus Dalchau, Menz und Dannigkow. Zur Ortsschau werden auch Gastausstelller aus Burg erwartet.

Vereinschef Lerche spricht von einem guten Zuchtjahr. Von seinen Zuchtfreunden habe er nur positive Aussagen gehört. Und das spiegelt sich auch in den bereits erzielten guten Ergebnissen wider. Der Verein stellte bei der zurückliegenden Landesschau bei den Kaninchen den Landesmeister (Rüdiger Ehlert mit "kastanienbraunen Lothringer") und den Landes-Vizemeister (Jürgen Schulz mit Blauen Wienern). Mit dabei sind auch die Europa-Champions, die Zuchtfreunde Joachim Rühling und Willi Kasch, mit ihren preisgekrönten Taubenzüchtungen.

Auch im Hobecker Ortsteil Göbel laden die Zuchtfreunde des dortigen Vereines am bevorstehenden Wochenende zu ihrer alljährlichen Ortsschau ein. Hier können die Vereinsmitglieder um Vereinschef Harald Freist auf die optimalen Bedingungen des Göbelparks zurückgreifen. Zu sehen bekommen die Besucher hier zwei Gänse, 15 Enten, 63 Groß- und Zwerghühner sowie 134 Tauben und 68 Kaninchen. Geöffnet ist die Ausstellung am Sonnabend von 9 bis 16 Uhr und am Sonntag von 9 bis 15 Uhr.