Gommern (ml) l Bremsen? Funktionieren. Klingel? Nicht zu überhören. Scheinwerfer und Rücklicht? Funktionieren ebenfalls. Nichts zu bemängeln hatten Karsten Dannemann und Rüdiger Ebeling, die Gommeraner Regionalbereichsbeamten (RBB) der Polizei, beim Fahrrad-TÜV. Den mussten alle Jungen und Mädchen der vier 4. Klassen durchlaufen, bevor sie auf die Strecke gehen konnten. Bei Schülern, die noch keinen Fahrradhelm trugen, warben die RBBs, sich doch einen beispielsweise zum Geburtstag schenken zu lassen. Zur Fahrradprüfung waren die Polizisten selbst geradelt und sicherten die Strecke im Wohngebiet ab, die die Viertklässler bei ihrer Prüfung sicher zurücklegen mussten. Dabei galt: Schulterblick und Hand rausstrecken beim Abbiegen nicht vergessen. Damit die Kinder, die sich mit einer Hand am Lenkrad noch nicht sicher genug auf ihrem Fahrrad fühlten, ein besseres Gefühl bekamen, absolvierten sie am Vormittag einen Geschicklichkeitsparcours. Und die Kinder, die viel mit ihren Rädern unterwegs sind, wurden ermahnt, dass die Prüfung kein Radrennen ist. Vor dem Praxistest waren die Viertklässler die Strecke abgelaufen und hatten die Herausforderungen, die sie bietet, durchgesprochen. Außerdem war im Vorfeld das Wissen der Kinder über das richtige Verhalten im Straßenverkehr theoretisch geprüft worden. "Viele Kinder sind heute erstmals mit dem Fahrrad zur Schule gekommen", berichtete Lehrerin Ellen Korf. Immerhin aus 15 Ortschaften lernen Jungen und Mädchen an der Gommeraner Grundschule.