Genthin (am) l Zwei Buntmetalldiebe sind der Polizei in Genthin ins Netz gegangen. Unklar ist bisher, wo sich der Tatort begindet. Aufmerksame Genthiner hatten am Donnerstagmorgen an der Kanalstraße zwei verdächtige Personen gesehen, die dort Säcke abgestellt hatten und die Polizei verständigt. Polizeibeamte stellten kurze Zeit später fest, dass die beiden Säcke mit Messingstangen mit einem Gewicht von je etwa 20 bis 30 Kilo befüllt waren. Die um die 80 cm langen Messingstücke waren offensichtlich mit einem Bolzenschneider oder ähnlichem irgendwo abgetrennt wurden. Als eine Frau und ein Mann gegen 11.15 Uhr wieder in der Kanalstraße auftauchten und nach den Säcken Ausschau hielten, wurden sie von der Polizei in Empfang genommen. Die 23- Jährige und der 26- Jährige machten zur Herkunft des Metalls keine Angaben. In einem Rucksack der 23- Jährigen fanden die Beamten unter anderem einen Bolzenschneider, einen Meißel und Handschuhe. Der genaue Tatort ist derzeitig noch unbekannt.