Burg (mk). Der Stadtrat hat der Vergabe der Strom- und Gaskonzession für Burg und die Ortschaften Niegripp, Schartau, Detershagen, Parchau, Ihleburg und Reesen an die Stadtwerke Burg zugestimmt.

Grundlage dafür war eine Bewertungsmatrix, die im Januar mit Hilfe von Experten festgelegt und im Stadtrat beschlossen worden war. Danach konnten Unternehmen ihre Angebote einreichen. Während drei Bewerber ihr Interesse an der Konzessionsvergabe bekundeten, reichten zwei letztlich Bewerbungen ein: die Stadtwerke für die Kreisstadt und den Ortschaften und Eon-Avacon nur für die Ortschaften. Nach den Verhandlungen mit den Anbietern und Auswertung der Bewertungsmatrix erhielten die Stadtwerke deutlich mehr Punkte als Eon, bestätigte Rolf Leinenbach, Fachanwalt für Wirtschaftsrecht in Magdeburg. Auch Nachverhandlungen mit Eon hätten zu keinem anderen Resultat geführt. Teilweise seien die Gespräche etwas "hartleibig" verlaufen, so Leinenbach vor dem Stadtrat.

Walter Schulz, Geschäftsführer der Burger Stadtwerke, freute sich über das Votum des Stadtrates.