Schlagenthin l So toll wie bei der "Premiere" vor einem Jahr war das Wetter diesmal zwar nicht, aber die "aktiven Senioren" des Reitsports haben auf der Anlage von Ralf Deutschmann in Schlagenthin trotz Kälte und gelegentlichem Nieselregen wieder ein sehr schönes und auch nützliches Wochenende verbracht. Erneut waren etliche Springreiter dabei, die früher zur Spitze des Bezirks Magdeburg und der angrenzenden Regionen gehörten, aber auch Jüngere aus der Umgebung wie Steffen Ebert aus Hohenseeden, Ralf Deutschmanns Tochter Maria oder Silvio Sünder aus Schlagenthin.

Als Trainer fungierten neben Dieter Quaschny aus Neuenhofe, der früher die Springmannschaft des Bezirks Magdeburg trainierte, diesmal Achim Pätz aus Rätzlingen und Werner König aus Haldensleben. Mit dabei waren weiterhin Annett und Ulrich Heucke aus Halberstadt, Karl-Heinz Mickelun aus Büden, Ralf Gottong aus Großderschau, Dirk Pfennighaus aus Krüssau, Uwe Beitel aus Ausleben.

Die meisten hatten mehrere Pferde mitgebracht, darunter vor allem jüngere. Denn besonders bei der Ausbildung der Nachwuchspferde sind wertvolle Tipps von erfahrenen Trainern wichtig und willkommen, auch wenn "alte Hasen" im Sattel sitzen.

Die erste Trainingsrunde gab es schon am Freitag, am Sonnabend ging`s weiter, und am Nachmittag unternahm eine kleine Gruppe noch einen Ritt ins Gelände. Am Sonntag stand eine weitere Trainingseinheit auf dem Programm, und zum Abschluss folgte ein kleines Parcourspringen.

Für die passionierten Reitsportler, die sich schon viele Jahre, meist Jahrzehnte kennen und viel gemeinsam erlebt haben, ist dieses Wochenende freilich weit mehr als nur ein Treffen zum Training. In lockerer Runde werden Erinnerungen und Neuigkeiten ausgetauscht, und dabei lässt man es sich auch bei gutem Essen und der einen oder anderen Flasche Bier gut gehen.

Dass es bei der Versorgung an nichts mangelte, dafür haben Dunja Deutschmann und Claudia Leppin gesorgt. Und die Pferde waren in den Ställen von Ralf Deutschmann gut untergebracht.

Bilder