Treffpunkte und Rückfahrt-Möglichkeiten

Treffpunkte für Pilger an den drei Startorten:

Haldensleben:
Bahnhof, 10 Uhr, 13 Kilometer Streckenlänge

Barleben:
Bahnhof, 8.40 Uhr, 23 Kilometer Streckenlänge;

Wolmirstedt:
8 Uhr, Bahnhof, 23 Kilometer Streckenlänge;

Ziel:
Jakobuskirche Rottmersleben, Beginn Festgottesdienst um 17 Uhr, anschließend leibliche Stärkung, Führungen möglich;

Rückfahrt:
Kleinbusse bringen die Pilger zurück zu den Bahnhöfen Haldensleben (Abfahrt dort nach Magdeburg um 19.09 Uhr) und Dreileben-Drackenstedt (Abfahrt nach Magdeburg um 18.09 Uhr);

Der Zug aus Haldensleben hält in Barleben um 19.26 Uhr.

Rottmersleben l Ein ökumenisches Sternpilgern zur Jakobuskirche organisieren Hans Eike Weitz, der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates im Kirchspiel Ackendorf-Rottmersleben, und Willi Kraning, Ehrenvorstand der Jakobusgesellschaft Sachsen-Anhalt. Anlass ist der Beginn der Feswoche zum 1050-jährigen Bestehen der urkundlichen Ersterwähnung Rottmerslebens.

Geistliche Impulse während der drei Wanderungen

"Das Pilgern erlebt eine Renaissance seit dem in den 1990er Jahren das EU-Parlament den Jakobusweg zum 1. Europäischen Kulturweg ausgerufen hat. Seither werden alte Pilgerwege und Pilgerstationen erneuert. Wir wollen am 5. Juli zu der in ihren Ursprüngen über 1000 Jahre alten Rottmersleber Jakobuskirche pilgern", betonte Willi Kraning, der zusammen mit Weitz und anderen Mitstreitern vor zwei Jahren eine Nebenstrecke des offiziellen Jakobuspilgerweges quer durch die Börde konzipiert hatte.

"Unsere Sternwanderung hat aber nichts mit dieser Alternativroute zu un. Wir werden uns über Feldwege auf den Weg machen, starten an den Bahnhöfen in Barleben (8.40 Uhr), Haldensleben (10 Uhr) und Wolmirstedt (8 Uhr). Alle drei bisher geplanten Pilgergruppen wird je ein Wegekundiger begleiten. Auch für die geistliche Führung wird jemand mitpilgern. Eingeladen sind alle Menschen, die Lust am Wandern haben", betonte Willi Kraning. Tagesverpflegung und - bei Bedarf - Regenschutz sollten die Pilger ein- packen. Ein Pilgersegen wird die drei Wanderungen eröffnen. Auch unterwegs wird es zwei geistliche Impulse geben.

Otto-Pietzak-Ausstellung und Festgottesdienst

"Jeder kann unsere Gespräche während der Sternwanderung bereichern und die Weise, wie wir das Leben anschauen, erhellen", unterstrich Willi Kraning. Auch mehrere Pilger aus dem Großraum Magdeburg haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.

Ziel des Sternpilgerns ist die Rottmersleber Jakobus-Pilger-Kirche, in der am 5. Juli um 17 Uhr die Festwoche mit einem ökumenischen Gottesdienst geistlich eröffnet wird. Uwe Jauch, Superintendent des Kirchenkreises Haldensleben-Wolmirstedt, wird die Predigt halten. Nach dem Gottesdienst reichen die Mitglieder des Kirchspiels Ackendorf-Rottmersleben eine leibliche Stärkung, teilte Weitz mit und verwies auf eine Sonderausstellung in der Kirche. "Dank der Unterstützung des `Freundeskreises Otto Pietzak` können wir eine Bilderausstellung dieses Künstlers zeigen. Darauf sind wir sehr stolz", unterstrich Weitz. Otto Pietzak (1924 bis 1989) hat vor allem sozialkritische Federzeichnungen mit engagiert humanistischer Tendenz geschaffen. Eine Auswahl dieser Werke wird in St. Jakobus zu sehen sein. Außerdem bietet Weitz Führungen durch die Kirche, einschließlich der Meditationsgruft, an.

Die Pilger werden am Abend auf Wunsch mit Kleinbussen zu den Bahnhöfen Haldensleben und Dreileben-Drackenstedt gebracht. "Die Abfahrtszeit der Busse ist mit dem Fahrplan der Bahn abgestimmt, sodass jeder Gast gegen 20 Uhr wieder zu Hause sein wird", betonte Willi Kraning.

Kontakt: 039203/61815 (Willi Kraning) oder 039203/5414 (Pfarrer Könitz, Barleben)