Um Sport und Gesundheit hat sich alles bei einem Aktionstag der Lebenshilfe im Waldstadion gedreht. 450 Teilnehmer waren mit dabei. Gleichzeitig stand ein Fußballturnier auf dem Programm. Den Sieg sicherte sich die Lebenshilfe Altmark-West aus Gardelegen.

Haldensleben l Der Regen meinte es nicht gut mit den Gästen des Aktionstages. Aber davon ließ sich niemand aufhalten. Stattdessen nahmen es die Mitarbeiter und Beschäftigten der Lebenshilfe mit Humor: Zum Auftakt des Aufwärmtrainings schallte der New-Wave-Klassiker "Kaltes klares Wasser" aus den Boxen.

"Der heutige Aktionstag findet im Rahmen der 25-Jahr-Feier des Vereins Lebenshilfe für geistig und körperlich behinderte Menschen - Kreisvereinigung Landkreis Börde statt", erklärte Bastian Müller, Mitarbeiter für Reha-Sport. Und Langeweile hatte an diesem Tag keine Chance, denn das Programm konnte sich mehr als sehen lassen. An verschiedenen Info-Ständen konnten sich die Teilnehmer mit den Gefahren von Alkohol und Tabak sowie mit gesunder Ernährung beschäftigen. Nadine Strien vom psychologischen Dienst der Lebenshilfe Ostfalen hatte unter anderem sogenannte Rauschbrillen im Gepäck. Diese simulieren die Wirkung von Alkohol und wurden von der Drogen- und Suchtberatung des Paritätischen zur Verfügung gestellt. Neugierige konnten damit verschiedene Geschicklichkeitsprüfungen absolvieren. Darüber hinaus gab es verschiedene Kreativangebote, Torwandschießen und einen großen Human Soccer. Die Teilnehmer konnten Smoothies (Obst-Mixgetränke), verschiedene Brotsorten oder alkoholfreie Cocktails genießen. Zur Erholung stand auch eine Entspannungsinsel parat. Eine Krankenkasse war ebenfalls vor Ort. Die Absicherung der Veranstaltung hatte das DRK übernommen. In Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe bot es auch Erste-Hilfe-Übungen an.

Den Mittelpunkt des Tages bildete ein großes Fußballturnier. Dabei traten Mannschaften der Lebenshilfe Ostfalen sowie aus Tangerhütte, Osterburg und Gardelegen an. "Es handelt sich um eine Vorrunde unserer Landesmeisterschaft", verriet Bastian Müller. Den hart umkämpften Sieg sicherte sich am Ende das Team der Lebenshilfe Altmark-West aus Gardelegen, gefolgt von der Lebenshilfe Ostfalen und der Mannschaft aus Osterburg. Als Belohnung erhielten alle Teams Urkunden sowie einen signierten Ball vom 1. FC Magdeburg. Die drei besten Mannschaften bekamen außerdem Pokale. Die Auszeichnung für den besten Torschützen ging an Ronny Kasper (Gardelegen). Bester Torhüter war Enrico Camelli (Osterburg).

Einen weiteren Höhepunkt bildete der Spendenlauf. "Wir haben mehr als 80 Anmeldungen", zeigte sich Bastian Müller erfreut. Im Vorfeld hatten sich die Teilnehmer Sponsoren gesucht, die einen bestimmten Betrag pro Runde stifteten. Der Erlös lag laut Doreen Bischoff von der Lebenshilfe Ostfalen bei rund 850 Euro. Er kommt der neu gegründeten Stiftung der Lebenshilfe zugute. Finanziell Unterstützt wurde der gesamte Tag von der Aktion Mensch.

 

Bilder