Oebisfelde-Weferlingen (cbo/hsh) l Erst durch Anrufe besorgter Eltern hat die Stadt in dieser Woche davon erfahren, dass städtische Kindertagesstätten (Kita) und Schulhorte am Dienstag, 19. Mai, ganztägig bestreikt werden sollen.

Betroffen davon sind die Kita Hagenwichtel in Walbeck, die Drömlingsstrolche in Bösdorf, das Regenbogenland, die Villa Kunterbunt in Oebisfelde und deren Außenstelle Storchennest in Breitenrode. "Besonders schwierig wird es im Hort, da Ferien sind", meint Bürgermeisterin Silke Wolf (Die Linke), denn bestreikt werden auch die Horte der Grundschule An der Aller und der Drömlingsfüchse in Oebisfelde.

Silke Wolf kritisierte, dass die Gewerkschaft die Arbeitgeber nicht rechtzeitig in Kenntnis gesetzt habe. Wer von den Streikmaßnahmen betroffen sei, musste die Stadt über die Betreuungseinrichtungen erfragen.

Die Bürgermeisterin schätzt, dass rund 440 Kinder in der Einheitsgemeinde Oebisfelde-Weferlingen die Arbeitskampfmaßnahme unmittelbar zu spüren bekommen.

Sie hoffe, dass die Eltern für Dienstag eine Betreuung ihrer Kinder so kurzfristig organisieren können. Von der Stadtverwaltung wurden Info-Aushänge für die Eltern sowie ein Elternbrief vorbereitet. Auch ein Notfallplan sei in Vorbereitung, hieß es aus der Verwaltung.

Der Vorsitzende der Stadtelternvertretung Oebisfelde-Weferlingen, Marco Sobotta, erhebt in diesem Zusammenhang Vorwürfe gegen die Bürgermeisterin. Er wirft ihr gezielte Einflussnahme im Vorfeld des für Dienstag angekündigten Verdi-Streiks in kommunalen Kindertagesstätten und Horten vor.

Marco Sobottas Kernaussage lautet, dass die Bürgermeisterin einen Brief herausgegeben hat, mit dem die Eltern gegen die Erzieherinnen aufgebracht werden sollen. Das Schreiben liegt der Volksstimme vor.

Die Bürgermeisterin dementiert und erklärt gegenüber der Volksstimme: Mit dem Brief habe sie als Arbeitgebervertreterin auf die Historie der Gehaltsanpassungen hingewiesen. Ebenso habe sie die Eltern über Möglichkeiten der Kinderbetreuung im Streikfall informiert. Bis zum Mittwoch sei nicht eine offizielle Mitteilung von der Gewerkschaft Verdi bei der Stadt über Streiks in den Kindertagesstätten oder Horten in der Einheitsgemeinde eingegangen.