Die Werkserweiterung der Kiebitzberg-Möbelwerkstätten im Havelberger Gewerbegebiet Nord ist abgeschlossen. Am Donnerstag wurde die neue Produktionshalle vom Unternehmerehepaar Andreas und Renate Lewerken sowie Junior-Chef Florian Lewerken offiziell eingeweiht.

Havelberg l 1,8 Millionen Euro sind in den Betriebsstandort geflossen. Das kontinuierlich steigende Auftragsvolumen - wodurch das Platzangebot für die Mitarbeiter im bestehenden Möbelwerk immer mehr zusammenschrumpfte - machte die Investition erforderlich. "Mit dem Anbau der neuen Produktionshalle, womit uns 1300 Quadratmeter mehr Fläche zur Verfügung stehen, gehört diese Enge nun der Vergangenheit an", freute sich Andreas Lewerken in seiner Festrede. Mit dem Erweiterungsbau vergrößerte sich die Produktionsfläche auf insgesamt 3500 Quadratmeter, womit die Voraussetzungen dafür geschaffen worden seien, die Produktionslinie weiter zu optimieren und an die immer komplexer und arbeitsintensiver werdenden Herstellungsprozesse anzupassen. Nicht zuletzt liege ein weiterer positiver Effekt in der Verbesserung der Arbeitsqualität und des Arbeitsklimas der Beschäftigten.

Andreas Lewerken bedankte sich bei allen, die ihren Anteil an der Fertigstellung der neuen Produktionshalle - in der jetzt fleißig gearbeitet wird - geleistet haben. Mit dieser Werkserweiterung würden die Kiebitzberg-Möbelwerkstätten wichtige Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung in der Region Altmark/Prignitz setzen und den Standort Gewerbegebiet Havelberg stärken. Auch in der Zukunft werde sich an dieser Firmenpolitik nichts ändern, versicherte der Chef. "Wir haben es immer so gehandhabt und wir werden es auch weiterhin so beibehalten, dass alles Geld, das die Firma erwirtschaftet, in ihre weitere Entwicklung fließt." Das gelte für alle drei Betriebsstandorte der Kiebitzberg-Gruppe: die Schiffswerft, die Möbelwerkstätten und das ArtHotel. "In alle drei wollen wir weiter investieren", so Andreas Lewerken. Zudem solle 2015 groß gefeiert werden. Denn dann besteht Kiebitzberg 30 Jahre.

Mit 110 Mitarbeitern - 1995 wurde in Havelberg mit 16 Frauen und Männern angefangen - gehört die Kiebitzberg-Gruppe mittlerweile zu den größten Arbeitgebern in der Domstadt.

Bilder