Havelberg (ans) l Noch bis zum Jahresende wird die Sanierung der Havelberger Stadtkirche andauern. Das sagte Kämmerin Petra Jonschkowski zur Buga-Baustellenführung. Das Kultusministerium beteiligt sich mit 400000 Euro an den Arbeiten. 200000 Euro fließen aus dem Denkmalschutzprogramm. In der Stadtkirche finden zur Bundesgartenschau 2015 Havelregion die Blumenhallenschauen zu 16 verschiedenen Themen statt. Die Orgel, für deren Restaurierung sich vor kurzem in Havelberg ein Verein gegründet hat, wird während der Blumenschauen eingehaust bleiben müssen. Ansonsten könnte sie durch die Luftfeuchtigkeit Schaden nehmen. Der Bereich wird mit Blumen gestaltet. Der Altar, der derzeit noch verhüllt ist, wird dann wieder zu sehen sein.

Im Innern wurde das Gewölbe saniert, im Außenbereich unter anderem das Fundament trockengelegt. Die Fenster werden erneuert. Im oberen Bereich werden sie künftig zu öffnen sein, um ein besseres Raumklima zu erreichen. Eingangsportal und Türen werden ebenfalls restauriert. Eine Komplettsanierung wird allerdings nicht möglich sein. Dafür wären noch einige weitere Bauabschnitte erforderlich. Geklärt werden muss mit dem Denkmalschutz noch der Einbau der Toiletten, für den ein Wanddurchbruch nötig ist.

Der Zweckverband will die Kirche im Januar übernehmen, um sie für die Blumenschauen vorzubereiten. Es wird ein temporärer Boden verlegt, um Wasser- und Kabelanschlüsse verlegen zu können. Lichtinstallationen sind geplant. Auch an eine temporäre Heizung ist gedacht, um für die Pflanzen die möglichst optimalsten Bedingungen zu schaffen.