Salzwedel (mm) l So hatte sich ein 58-jähriger Salzwedeler seinen Sonnabendnachmittag sicher nicht vorgestellt. Eigentlich hatte die Polizei den Peugot-Fahrer am Sonnabend gegen 13.20 Uhr in der Straße An der Lorenzkirche nur zu einer Routinekontrolle angehalten. Dabei bemerkten die Beamten, dass an seinem Nummernschild die Zulassungssiegel fehlten. Nach einiger Recherche fanden sie heraus, dass die Siegel entfernt worden waren, weil die Haftpflichtversicherung abgelaufen war. Die Polizei stellte die Kennzeichen und die Fahrzeugpapiere sicher.

Das allein war schon Grund genug, um ein Strafverfahren nach sich zu ziehen. Damit war die Sache für den 58-jährigen aber noch nicht ausgestanden. Im Anschluss der Untersuchung stellte sich heraus, dass der Salzwedeler wegen eines anderen Verkehrsdeliktes per Haftbefehl gesucht wurde. Deshalb klickten noch vor Ort die Handschellen. Dem Gefängnis entging er dann doch noch, indem er eine entsprechende Geldbuße zahlte.