Mit dem Publikum im ausverkauften Altmarksaal hatten die Akteure am Donnerstagabend leichtes Spiel. Die Weiberfastnacht des Klötzer Karnevalvereins (KKV) hat Kultstatus. Entsprechend euphorisch war die Stimmung von der ersten bis zur letzten Minute des Programms.

Klötze l Hatten die KKV-Aktiven im vergangenen Jahr die Klötzer Shopping Queen ermittelt, zog sich diesmal die Suche nach dem Weiberfastnachts-Talent als roter Faden durch das gut zweieinhalbstündige Programm. Und dabei bekamen die prominenten Juroren, im Einzelnen die bezaubernde Sylvie Meis (Alexander Kleine), der charmante Bruce Darnell (André Balke) und der schnoddrige Dieter Bohlen (Andreas Kipp) sowie das Publikum es mit vermeintlichen Solo-Gesangstalenten ebenso zu tun, wie mit Zauberern, Tanzgruppen, Komikern und vier "Sexy Boys". Letztere erhielten wie alle anderen zum stürmischen Applaus und Gejohle der ausgelassenen Damenwelt die Einladung zum Recall, womit sie quasi automatisch beim Finaltanz als krönendem Abschluss des Programms mit dabei sein durften und diesen dann - wegen der unaufhörlichen Forderungen nach Zugabe - auch gleich zweimal aufführen mussten.

Gemessen am Applaus und den Bravo-Rufen des Publikum, die sich mehrfach gegen Dieter´s Gefrotzel durchsetzten, rangierten nicht nur die aufreizenden und sexy Tänze der Männer der verschiedenen Garden und Gruppen des KKV ganz oben auf der Supertalent-Hitliste. Anne Kummert beispielsweise wurde mit ihrem mutigen, gewollt schiefen Gesang und ungelenken Tanz aus dem Film Dirty Dancing ebenso gefeiert, wie das Frauenballett Schweinesee mit Elke Ziems als schwarzem Schwan. Diese wurde von den Gästen so gefeiert, dass eindeutig feststehen dürfte, dass sie nicht "nur" eiserne Reserve beim Cancan in den Prunksitzungen ist, sondern als Stimmungskanone die Geheimwaffe des KKV.

Zwischendurch eroberten auch die Zuschauerinnen im restlos ausverkauften Altmarksaal die Tanzfläche, zuerst bei der Schifffahrt zum Hit "Aloah Heja" und dann bei der durch die Molly Pops angeführten Polonäse.

Dass hierbei nahezu alle mitmachten, veranlasste "Ober-Molly-Pop" und diesjährige Karnevalsprinzessin Jana I. (Weinhold) zu einer Ansprache ans Volk. "Ihr seid einfach der Kracher! Ich bin zutiefst gerührt, dieses Jahr eure Prinzessin zu sein", bedankte sie sich bei den Gästen und auch den aktiven Mitstreitern im Saal, bevor bis zum nächsten Morgen ausgelassen getanzt und gefeiert wurde.

   

Bilder