Autofahrer müssen sich ab 16. März auf gleich zwei Großbaustellen in der Region einstellen. Sowohl auf der Bundesstraße 248 in Ahlum als auch auf der Landesstraße vom Ortseingang Rohrberg aus Richtung Beetzendorf bis zur Kreuzung beginnen dann Sanierungsarbeiten.

Rohrberg/Ahlum l Mit dem Frühling kommen auch wieder die Großbaustellen. Und von denen gibt es ab 16. März gleich zwei hintereinander. Zum einen soll der Fahrbahnbelag auf dem noch nicht erneuerten Teil der Landesstraße 11 in Rohrberg vom Ortseingang aus Richtung Beetzendorf bis zur Kreuzung saniert werden, zum anderen startet gleichzeitig der grundhafte Ausbau der Ahlumer Ortsdurchfahrt im Zuge der Bundesstraße 248.

Auf Autofahrer kommen also erhebliche Verkehrsbehinderungen und längere Fahrzeiten zu, die sich zumindest was Ahlum betrifft, sogar bis Mitte Oktober hinziehen werden. Dort wird in drei Abschnitten gebaut, wie die Volksstimme auf Anfrage aus der Landesstraßenbaubehörde erfuhr. Zunächst soll eine halbseitige Sperrung mit Ampelregelung erfolgen, die bis voraussichtlich 11. Mai andauert. In dieser Zeit soll die Fahrbahn der Braunschweiger Straße vom Ortsausgang Richtung Rohrberg bis einschließlich der Einmündung der Hauptstraße aus Richtung Stöckheim grundhaft ausgebaut werden.

Vollsperrung in Rohrberg nur am 30. April

Gleichzeitig geht es am 16. März in Rohrberg los, ebenfalls unter halbseitiger Sperrung. Lediglich für den 30. April sei für die Fertigstellung des Asphalteinbaus ein verbindlicher Zwischentermin vorgegeben worden, an dem die Straße voll gesperrt sein wird. "Die konkreten Angaben zur Vollsperrung werden aber erst nach Beauftragung einer Baufirma bekanntgegeben", informierte Regionalbereichsleiter Manfred Krüger. Die Zuschlags- und Bindefrist endet laut Ausschreibung am nächsten Freitag, dann werden die Aufträge vergeben.

Umleitungsstrecke führt über Tangeln

Die Umleitung während der Vollsperrung erfolgt über die Kreisstraße Beetzendorf-Tangeln, der Schwerlastverkehr soll die Baustelle weiträumig über die Bundesstraßen 71 und 248 umfahren.

Die Arbeiten an der Bord- und Gossenanlage, den Straßenabläufen und Schächten erfolgen anschließend wieder unter halbseitiger Sperrung. Mit der Fertigstellung wird laut Landesstraßenbaubehörde zum 15. Mai gerechnet. Die Baustrecke ist insgesamt 363 Meter lang.

Von Mai bis September ist Ahlum komplett gesperrt

Ab 11. Mai erfolgt der Startschuss für den zweiten Bauabschnitt in Ahlum. Der erstreckt sich von der Einmündung der Hauptstraße bis zum Ortsausgang in Richtung Mellin. "Hier kann nur unter Vollsperrung gebaut werden", erläuterte Manfred Krüger. Bis voraussichtlich 21. September müssen Autofahrer dann auf die Umleitungsstrecke ausweichen, die ebenfalls von Beetzendorf aus über Tangeln auf die Bundesstraße 248 und zurück führen soll. Für den Schwerlastverkehr ist eine weiträumige Umfahrung über die Bundesstraße 71 ausgeschildert.

Erst ab 22. September kann die Baustelle in Ahlum zumindest wieder halbseitig passiert werden. Dann beginnen die Arbeiten am dritten Abschnitt. Voraussichtlich bis Mitte Oktober werden die gesamten Gehwege und Nebenanlagen der Ortsdurchfahrt erneuert. "Insgesamt liegt eine Bauzeit von 31 Wochen vor, in der mit starken Beeinträchtigungen im Verkehr zu rechnen ist und Umleitungen in Kauf genommen werden müssen", erklärte der Regionalbereichsleiter, der zugleich darauf hinwies, dass derzeit noch genaue Abstimmungen mit Polizei und Verkehrsbehörde laufen.

Einwohnerversammlung für 11. März vorgesehen

Während der Ratssitzung am Donnerstag informierte Bürgermeister Bernd Schulz, dass es in Ahlum vor Baubeginn noch einmal eine Einwohnerversammlung geben wird, möglicherweise am 11. März. Zudem plane die Baufirma, in der nächsten Woche Informationen zum Bauablauf per Postwurfsendung an die betroffenen Haushalte zu verteilen.