Beim Königsschießen der Domersleber Schützen sind im Rahmen ihrer Jubiläumsfeier zum 15-jährigen Vereinsbestehen auch die neuen Majestäten gekürt worden. Marie Warnecke und Marko Anton gingen als Jubiläumskönigspaar aus dem Wettbewerb.

Domersleben l Das traditionelle Königsschießen des Domersleber Schützenvereins ist in diesem Jahr vom Vorsitzenden Dirk Leseberg und dem bis dato amtierenden Königspaar, Sabrina Skoruppa und Alexander Künne, im Rahmen des Vereinsjubiläums eingeläutet worden. In Vorbereitung auf die Festlichkeiten hatte sich bereits eine größere Abordnung des befreundeten Schützenvereins aus Vehrte bei Osnabrück angekündigt.

"Nachdem unsere Gäste um Vehrtes Schützenvereinspräsidentin Rosemarie Heptner am Sonnabendnachmittag Quartier bezogen hatten, zogen sie in ihren Uniformen in den Domersleber Schafstall ein. Neben den 35 Schützen aus Vehrte konnte unsere Vorsitzender auch Bürgermeisterin Petra Hort sowie unseren Ortsbürgermeister Helge Szameitpreuß offiziell zur Vereinsjubiläumsfeier begrüßen", berichtet Vereinsmitglied Siegfried Peppel. Mit dem vom Gastwirt Jens Siefert zubereiteten Schweinebraten und Musik von DJ Wolfgang Schmidt, der ebenfalls eigens aus Vehrte angereist war, wurde das bereits Freitagabend gestartete Königsschießen von den Domersleber Schützen fortgesetzt.

"Zahlreiche Gäste verfolgten auf dem Schießstand den Wettkampf. Auch unsere Bürgermeisterin Petra Hort wagte einen Versuch. Ihr blieb allerdings das Glück der Tüchtigen verwehrt", merkt Siegfried Peppel an. Mit dem letzten Schuss des diesjährigen Königs- schießens, das traditionell immer am ersten Septemberwochenende ausgetragen wird, standen gegen 22.30 Uhr dann auch die neuen Majestäten fest. Zu später Stunde ließ die Runde ihren Schützenfestabend zünftig und gesellig ausklingen."

Nach dem Königsfrühstück Sonntagmorgen stand traditionell die Proklamation der Schützenkönige bevor. Als Schützenkönigin 2014 wurde Marie Warnecke geehrt. Ebenso konnte Schützenkönig Marko Anton die Glückwüsche des Präsidenten entgegennehmen. "Die Zeremonie wurde von unseren Gästen mit jeder Menge Applaus verfolgt. Im Anschluss daran gab es noch ein kleines Vergleichsschießen zwischen den Vereinen. Das Glück war uns Domerslebern hold, so dass die Pokale der Gesamt- und Einzelwertung bei uns zu Hause blieben", berichtet Peppel. Als bester Einzelschütze ging Alexander Fuchs mit 48 Ringen hervor. "Leider viel zu früh, musste die Abordnung unseres befreundeten Schützenvereins mit ihrem Königspaar Rosemarie Heptner und Ronard Wiechmann am Sonntag wieder ihre lange Heimreise antreten."

Über die Stimmung zu ihrer Jubiläumsfestveranstaltung zeigten sich die 23 Mitglieder des Domersleber Schützen- vereins mehr als zufrieden. "Allen, die uns aktiv unterstützt haben, ob mit finanziellen Zuwendungen, Blumenschmuck oder bei der Logistik, gilt unser Dank", erklären die Sportfreunde.

Bilder