Osterburgs Karnevalisten erlebten am Sonnabend ein gelungenes Heimspiel. In der Lindensporthalle veranstalteten sie ihre große Jubiläumsparty.

Osterburg l Seit vier Jahrzehnten feiert die von Präsident Thorsten Schulz geführte Carnevalsgesellschaft (OCG) die fünfte Jahreszeit - einen Ansatz von Müdigkeit lassen die Faschingsmacher aber nicht erkennen. Das stellte die Party am Sonnabend in der Lindensporthalle unter Beweis. Denn kaum hatten Prinzessin Friederike vom edlen Asparagus und Prinz Ralph von Orthos Pedeia zwischen den Elferräten Platz genommen, starteten die Karnevalisten durch. Sie präsentierten einen mehr als dreistündigen Mix aus Show, Klamauk und Büttenreden. Gleich zu Beginn des Programms eroberten die kleinen Tanzbienchen mit ihrem Auftritt die Herzen der Zuschauer. Biesemäuschen und Discospatzen gefielen später mit sehenswerten Tänzen. Verdienter Lohn waren Zugaberufe, über die sich auch Stimmungsgaranten wie der Knabenchor der OCG oder das "Ey-Team" freuten. Letztere "rollten" im eigenen Vehikel in die Lindensporthalle, anschließend ließ es das Quartett mit Titeln wie "Auf uns" von Andreas Bourani auf der Bühne krachen.

Seichte Töne schlug Heiko Rozynek an. Als "Flopping Queen"-Designer checkte er die Garderobe mehrerer Damen und stolperte dabei in manches Fettnäpfchen. Das durften die Zuhörer auch bei Josephine so empfinden - mit dieser Puppe führte Meike Petzholz ein amüsantes Zwiegespräch. Ralf Bergmann wiederum zielte in der Bütt auf den im Publikum sitzenden Bürgermeister, als er über den Wolf kalauerte. "Auch Nico Schulz hat Angst vor diesen Wesen, so war`s auf Facebook dann zu lesen. Dabei der Wolf ojemine, ist eigentlich ein scheues Reh..." Einen zweiten Kontrapunkt zum Stadtoberhaupt setzte der SPD-Landtagspolitiker, als er sich für eine Gemeinschaftsschule in Osterburg aussprach. Als weiterer Redner trat Christoph Pflug auf, zudem war in der Bütt ein neues Gesicht zu sehen. Dabei handelte es sich um den Goldbecker Torsten Dobberkau, der das Publikum als "Landarzt mit russischer Vita" und rustikalem Humor unterhielt.

Bevor das Finale schließlich alle Akteure der Gala noch einmal auf der Bühne versammelte, zog das Männerballett das Scheinwerferlicht auf sich. Klar, dass der spaßige Auftritt der "Baywatch-Nixen" und des "Rettungsschwimmers" Stefan Zimzik erst nach einer Zugabe sein Ende fand.

   

Bilder