Bei bisher 20 Auszeichnungsveranstaltungen des Fördervereins des Dr.-Carl-Hermann-Gymnasiums Schönebeck wurden bisher mehr als 450 Gymnasiasten für ihr Engagement geehrt. Seit Montag Abend sind es nun knapp 480.

Schönebeck l "Der Tradition verbunden, der Zukunft verpflichtet" - unter diesem Motto stand die nunmehr 21. Auszeichnungsveranstaltung des Fördervereins des Dr.-Carl-Hermann-Gymnasiums Schönebeck, die am Montag Abend erstmals in der Aula des sanierten Schulgebäudes in der Berliner Straße stattfand.

Der langjährige Moderator der Veranstaltungen, Lothar Schlünz, zeigte sich hoch erfreut über die zahlreich erschienenen Gäste. Diese erlebten kurzweilige anderthalb Stunden - dank des unterhaltsamen Moderationsstils von Lothar Schlünz - bei denen die Leistungen und das Engagement der Schüler im Vordergrund standen. Unterhaltsam war der Abend auch dank der musikalischen Umrahmung durch die Schulband, die die Veranstaltung mit Coversongs bekannter Hits auflockerte.

"Wissen, Neugierde, Denkvermögen, Kreativität, starker Wille, Persönlichkeit, Selbstvertrauen, Träume, Visionen, auch Glück", benannte Lothar Schlünz Erfolgsfaktoren, die die auszuzeichnenden Schüler ausmachen. "Aber keine Angst, es müssen nicht alle Faktoren eintreffen", schob er mit einem Augenzwinkern hinterher.

Und so wurden in verschiedenen Kategorien Schüler für ihre außergewöhnlichen schulischen als auch außerschulischen Leistungen mit dem "Hermann" geehrt (siehe Infokasten). Der "Hermann" ist eine von Therese Maser, eine ehemalige Schülerin des Gymnasiums, für diese Veranstaltungen entworfene Statuette.

Große Spannung herrschte bei der Vergabe zum Aufsteiger und zum Schüler des Jahres. Als Aufsteiger des Jahres wurde Dilijana Dimova ausgezeichnet. Die Schülerin mit polnischen Wurzeln wechselte von der Sekundarschule in den zehnten Jahrgang des Gymnasiums und zeigte vom ersten Tag an eine außergewöhnliche Leistungsbereitschaft und den Willen, die Beherrschung der deutschen Sprache zu perfektionieren und den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden. Dabei half ihr ihr Mitschüler Till Assmann, der seinerseits für dieses Engagement mit dem "Hermann" ausgezeichnet wurde.

Schüler des Jahres - ausgezeichnet durch den Schülerrat - sind Lea Foltys und Fabian Plümecke. Fabian, Mitglied des Schülerrates, wusste es schon. Lea hingegen war ahnungslos. "Es ist schön, dass unsere Arbeit anerkannt wird", freute sie sich hinterher.

 

Bilder