In Hecklingen wurden Bewohner des DRK-Pflegeheims vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung zu ihrer Zufriedenheit befragt. Über das Ergebnis sprach Volksstimme-Mitarbeiterin Nora Menzel mit Pflegedienstleiterin Angelika Koch.

Volksstimme: Frau Koch, wie kam es zu dieser Befragung?

Angelika Koch: Unser Haus unterzieht sich seit vielen Jahren einer Prüfung, die der medizinische Dienst der Krankenversicherung des Landes Sachsen-Anhalt durchführt. Dabei werden verschiedene Bereiche untersucht. Etwa die Pflege und die medizinische Versorgung der Bewohner und der Umgang mit demenzkranken Bewohnern. Außerdem wird geprüft, wie die soziale Betreuung im Haus vonstatten geht und wie die Alltagsgestaltung funktioniert. Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene sind weitere Rubriken der Prüfung. Zu ihr gehört letztendlich auch die genannte Befragung der Bewohner.

Volksstimme: Wie läuft die Befragung ab?

Angelika Koch: Der Medizinische Dienst wählt zehn Bewohner aus und spricht außerdem mit dem Heimbeirat. Einen solchen gibt es bei uns.

Volksstimme: Und wie fiel das Ergebnis der Prüfung und das der Befragung aus?

Angelika Koch: Hier muss man die gesamte Prüfung des Medizinischen Dienstes sehen, in die die Befragung, wie bereits erklärt, ja mit einfließt. Wir sind sehr zufrieden, weil wir in diesem Jahr die Bestnote 1.0 erhielten. In den zurückliegenden Jahren rangierte das Ergebnis zwischen 1.6 und 1.2. In diesem Jahr kann es nicht besser sein. Das schönste Kompliment ist es, wenn die Bewohner nach Abwesenheit sagen, wieder daheim zu sein.