Staßfurt l Nach dem Neubau der Bodebrücke zwischen Gaensefurth und Staßfurt-Nord soll nun auch der Abschnitt des Europaradweges R1 von dort bis in die Staßfurter Innenstadt auf Vordermann gebracht werden.

Wie der Verkehrsplaner der Stadt, Günther Roddewig, in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses mitteilte, sei der Abschnitt vom Neumarkt bis zur Gänsefurther Brücke ursprünglich Bestandteil des Europäischen Förderprogramms EFRE für die Zeit von 2007 bis 2013 gewesen.

"Auf Grund der Verzögerungen beim Ersatzneubau der Bodebrücke konnte er jedoch nicht mehr umgesetzt werden. Ende 2013 signalisierte das Land eine Verlängerung des Programms durch Umschichtung von Finanzen", teilte der Ressortchef mit.

Nach telefonischer Abfrage durch das Landesverwaltungsamt sei von der Stadt der Abschnitt auf der Prioritätenliste bestätigt worden. Mit Schreiben vom 11. Februar sei der Kommune dann mitgeteilt worden, dass das Vorhaben in diesem Jahr gefördert werden soll. Die Stadt müsse nun einen entsprechender Antrag auf Förderung bis zum 31. März dieses Jahres beim Landesverwaltungsamt einreichen. "Gleichzeitig wurde auf Grund der knappen Zeit ein vorzeitiger Maßnahmebeginn in Aussicht gestellt", so Roddewig.

Ob das Vorhaben umgesetzt werden soll, muss der Stadtrat in seiner Sitzung morgen um 18.30 Uhr entscheiden.