Staßfurt l Die Mitglieder des Mietervereins Staßfurt und Umgebung treffen sich am Sonnabend, 31. Januar, 10 Uhr, im Staßfurter Landhaus an der Bodebrücke zu ihrer jährlichen Versammlung.

Die Tagesordnung sieht einen Rechenschaftsbericht des Vorstandes vor, der vom 1. Vorsitzenden des Vereins, Peter Kaufmann, gehalten wird. Er wird über die Aktivitäten und Ergebnisse des Geschäftsjahres 2014 berichten. Darüber hinaus werden auch der Schatzmeister sowie der Kassenprüfer über die Ergebnisse ihrer Arbeit informieren.

Wie Kaufmanns Stellvertreter Hans-Jürgen Achilles informierte, ist geplant, die Mietervereine Staßfurt und Bernburg zu fusionieren. Der Vorstand hatte schon im vergangenen Jahr gespürt, dass die Vereinsgröße aus verschiedener Sicht uneffektiv ist. "Wir sehen in einer stärkeren Zusammenarbeit mit anderen Vereinen deutliches Effektivitätspotential", sagte der Vorsitzende in der Jahreshauptversammlung im Februar 2014.

"Wir sehen in einer stärkeren Zusammenarbeit mit anderen Vereinen deutliches Effektivitätspotenzial."

Der daraufhin vorgeschlagenen Satzungsänderung, die einen solchen Schritt zulässt, hatte die Mitgliederversammlung zugestimmt. Sie ermöglicht nun eine Kooperation oder sogar eine Fusion mit einem anderen Verein.

Nach der Diskussion zu den Berichten und der Entlastung des Vorstandes sieht die Tagesordnung in diesem Jahr nun einen Verschmelzungsbericht zur Vereinsfusion mit dem Mieterverein Bernburg vor.

Achilles: "Es wird ein Antrag und eine Beschlussfassung zur Verschmelzung der Vereine des Deutschen Mieterbundes (DMB) Bernburg sowie Staßfurt und Umgebung geben. Dazu gehört auch ein Antrag und eine Beschlussfassung des Verschmelzungsvertrages zwischen beiden Vereinen, der zur Diskussion und Abstimmung gestellt wird. Die für die geplante Vereinsfusion erforderlichen Unterlagen wie der Entwurf des Verschmelzungsvertrages, der Antrag zum Verschmelzungsbeschluss, der Entwurf der neuen Satzung und Beitragsordnung sowie die Geschäfts- und Finanzberichte beider Vereine liegen seit dem 15. Dezember 2014 in der Geschäftsstelle zur Einsichtnahme aus."

"Mit der geplanten Fusion der beiden Vereine sollen die Kräfte gebündelt und dadurch die Leistungsfähigkeit für die Vereinsmitglieder weiter verbessert werden", fügte Achilles hinzu. "Die Beratungsstelle in Staßfurt", so versicherte er, "bleibt selbstverständlich erhalten."

Als förderlich für diese Entscheidung erweist sich die Tatsache, dass Peter Kaufmann, sowohl Vorsitzender des Bernburger Vereins, als auch des Staßfurter ist.