Westeregeln l In Westeregeln gab es früher große Feste. Am Anger trafen sich die Bürger. Längst sind die Feste Vergangenheit. Geblieben ist lediglich die Erinnerung.

Nach Jahren der Abstinenz soll es nun einen neuen Anlauf geben. Christopher Patela und John Ebeling sind zwei junge Westeregelner, die sich jetzt in Eigenregie um ein großes Volksfest im Sommer bemühen. Die Organisation der großen Sause ist bereits fortgeschritten. "1. Westeregelner Bierfest" soll die Veranstaltung heißen, kündigen sie an. Vom 3. bis zum 5. Juli soll die Veranstaltung in der Reitertränke sowie auf dem Anger und am Sportplatz stattfinden. Das Fest soll an die alten Volksfeste anknüpfen, versprechen die beiden Organisatoren.

Bierfest haben die beiden die Veranstaltung genannt, weil der Gerstensaft eine wesentliche Rolle spielen soll. Zehn Biersorten soll es auf dem Volksfest geben, kündigen sie an.

Am Freitagabend, 3. Juli, wollen sie die Besucher mit einem Pyromusical begeistern. Feuerwerkskünstler lassen hier ihr Feuerwerk zu den Klängen der Musik in den dunklen Himmel steigen. Die Planung für das Himmelsspektakel habe bereits begonnen, teilt Christopher Patela mit.

Höhepunkt des dreitägigen Bierfest soll am Sonnabend, 4. Juli, am Nachmittag die Mini Playbackshow werden, kündigen die beiden Organisatoren an. Für die Arbeit in der Jury haben sie Volksmusiklegende Achim Mentzel eingeladen. Er wird sich aber nicht nur mit der Bewertung der Kinderbeiträge beschäftigen. Er ist außerdem für ein einstündiges Konzert und eine anschließende Autogrammstunde gebucht, teilen die beiden mit.

Musikalisch geht es am Abend weiter beim großen Tanzabend. Hier wird John Ebeling, der musikalisch schon viele Veranstaltung begleitet hat, den Abend gestalten. Als Höhepunkt haben die Organisatoren ein Double von Helene Fischer eingeladen.

Mit einem Frühschoppen am Sonntag, 5. Juli, startet das Fest am dritten Tag. Hier gibt es für die Familien noch einmal Angebote in der Alten Ziegelei. Außerdem stehe der Reitverein mit Kutschen und Pferden bereit, teilen sie mit.

Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr begrüßte auf Nachfrage die Initiative der beiden Einwohner. Die früheren Angerfest seien legendär, erinnere er sich noch gut. Da sei der ganze Ort immer auf den Beinen gewesen. Er wünschte den beiden jungen Leuten viel Erfolg bei ihrem Westeregelner Bierfest. Die Veranstaltung strahle sicherlich ebenso auf die anderen Orte der Verbandsgemeinde aus und sei eine gute Privatinitiative, meinte er.

Nicht kommentieren wollte Börde-Hakels Bürgermeister Andre Kulak die Veranstaltung auf Nachfrage der Volksstimme.