Graffiti kann man es nicht nennen, doch die Schäden an beschmierten Häuserfronten gehen in die Tausende. Die Polizei Staßfurt ermittelt gegenwärtig gegen jugendliche Täter, die in der Winterferienwoche am Gymnasium, an Trafohäuschen und privaten Häusern in Altstaßfurt ihr Unwesen trieben.

Staßfurt. " Mehrere Jugendliche besprühten im Zeitraum vom 8. bis 11. Februar im Bereich Lange Straße, Kalistraße, Sodastraße, An der Löderburger Bahn, Im Winkel und in der Petrikirchstraße Häuserfassaden mit Farbe ", beschrieb Kriminalhauptmeister Udo Lehmann gestern die Taten. Betroffen seien unter anderem auch das Gymnasium und ein Pennymarkt. Die Kripo stellte mehrfach die Buchstabenpaare DX, JZ, JS, GK, MP und NP fest, die vermutlich auch Namensinitialien sein könnten.

Keine Streiche von kleinen Jungen

Die männlichen Täter wurden bereits von Zeugen gesehen. Die drei Jugendlichen konnten wie folgt beschrieben werden : 1. Täter : etwa 13 bis 15 Jahre alt, 1, 60 bis 1, 65 Meter groß, stabil gebaut, auffälliges blau-gelbes Basecap ; 2. Täter : ebenfalls 13 bis 15 Jahre alt und 1, 60 bis 1, 65 Meter groß, von schlanker Gestalt, trug eine schwarze Kapuzenjacke, blaue Jeans und Turnschuhe. Der 3. Täter wird beschrieben mit 14 bis 16 Jahre, 1, 65 bis 1, 70 Meter groß, dürr mit leichter Akne und etwas längeren Haaren.

Einer der Täter hatte einen großen olivefarbenen Rucksack dabei.

Die K konnte bereits Spuren an einigen Tatorten sichern. Udo Lehmann : " Wir benötigen die Hilfe von weiteren Zeugen. Deren Hinweise könnten zur Ergreifung der Täter führen. "

Der Schaden gehe immerhin in die Tausende Euro. Es handele sich also nicht um " Kleine-Jungen-Streiche ".

Wer die Kripo Staßfurt mit sachdienlichen Hinweisen unterstützen kann, melde sich beim Revierkommissariat Staßfurt ( auch anonym ) unter Tel. 039 25 / 58 80 ).