Amesdorf / Warmsdorf. In den Garagen und Werkstätten von Amesdorf und Warmsdorf wird dieser Tage heftig geschraubt. Seifenkistenrennen anlässlich des Amesdorfer Dorffestes an diesem Wochenende heißt das Ziel für die talentierten Mobilbauer, die der mittlerweile 4. Auflage auf der Warmsdorfer Rennstrecke entgegenfi ebern. Gestartet wird im Oberland am Sonnabend, 10 Uhr.

Ein Warmsdorfer, der nicht das erste Gefährt zusammenschraubt, ist Enrico Zwerg. Er und seine Frau Heike fühlen sich zudem verantwortlich für das Spektakel vor ihrer Haustür. Für das Wikinger-Schiff, mit dem die Tochter an den Start gehen wird, stand Zwerg zwei Wochen in der Garage. " Nichts geht natürlich ohne technische Abnahme ", erklärt der Hobbybastler, " Wer das Gütesiegel und damit die Startberechtigung haben will, muss an erster Stelle ordentliche Bremsen vorweisen können. Die Lenkung muss funktionieren. Und letztendlich darf das Gefährt keinen Antrieb haben. " Schließlich ist die Rennstrecke ausreichend abschüssig. Der Fantasie sind unterdessen keine Grenzen gesetzt. Davon bewiesen die Starter in den vergangenen Jahren jedenfalls reichlich.

In den Kategorien Originalität, Mannschaftsrennen und Zeitfahren, also insgesamt jeweils drei Mal können die Teilnehmer an den Start gehen. Wer noch kurzentschlossen um die sechs Pokale mitfahren möchte, sollte sich bis spätestens heute Abend bei Familie Zwerg in Warmsdorf oder bei Familie Lantzke in Amesdorf anmelden.

Singen zur Show auf der Amesdorfer Festwiese

Das gleiche gilt übrigens für die Mini-Playback-Show, die dann Bestandteil des bunten Nachmittagsprogramms zum Dorffest am Sonnabend, ab 14 Uhr, auf der Amesdorfer Festwiese sein wird. Auch dabei geht es um Originalität. Anmeldungen nimmt heute noch Ines Hartwig in Amesdorf entgegen ( Tel. 03 92 62 / 584 oder 61 137 ).

Die Festwiese erwartet die Einwohner und Gäste am Sonnabend, ab 12. 30 Uhr ( Gulaschkanone ), am Sonntag ab 8 Uhr mit Hähnekrähen und Frühstück vorm Tauziehwettbewerb.