SPD-Bewerber für den Kreistag
Wahlbereich I
(Hansestadt Stendal): Lars Schirmer (Stendal), Juliane Kleemann (Stendal), Volkmar Lischka (Uchtspringe), Tilman Tögel (Stendal), Martin Hartmann (Stendal), Jürgen Schlafke (Uchtspringe), Bernd Rümschüssel (parteilos/Stendal), Peter Ludwig (Stendal), Manfred Dönhoff (Uchtspringe), Thomas Haufe (Stendal), Lutz Mewes (Stendal), Peter Oberdörfer (Stendal), Jürgen Roswandowicz (Stendal), Dietrich Zosel (parteilos/Stendal), Marina Kermer (Stendal)
Wahlbereich II
(Osterburg-Bismark): Annemarie Theil (Bismark), Robert Reck (parteilos/Osterburg/Seehausen), Carolin Kroh (Hohenberg-Krusemark), Torsten Dobberkau (parteilos/Hohenberg-Krusemark), Sandy Schulz (Osterburg/Seehausen), Heiko Steffens (Osterburg/Seehausen), Kirsten Würfel (Bismark), Jürgen Geidis (Osterburg/Seehausen)
Wahlbereich III
(Elbe-Havel-Tanger): Steffi Kraemer (Tangerhütte), Uwe Klemm (Havelberg), Regine Schönberg (Tangermünde), Bernd Witt (parteilos/Klietz, Neuermark-Lübars), Edith Braun (Tangerhütte), Volker Kanzler (Havelberg), Rosemarie Dizner (Tangerhütte), Patrick Puhlmann (Tangermünde), Dolores Rente (Klietz, Neuermark-Lübars), Manfred Dohme (parteilos/Tangermünde), Robert Gravert (Tangerhütte), Udo Mintus (Havelberg), Wolfgang von der Heide (Tangermünde), Holger Müller (Tangerhütte), Sven Hetke (Havelberg), Oliver Fleßner (Tangermünde).
(In Klammern: Ortsverein)

Stendal l Mit 39 Bewerbern zieht der SPD-Kreisverband in den Kreistagswahlkampf. Ein Mandat strebt dabei auch Marina Kermer an, der im vergangenen Jahr der Sprung in den Bundestag gelungen war.

Gut zu tun habe sie natürlich im Bundestag, machte Marina Kermer auf Volksstimme-Nachfrage deutlich. Aber sie erklärt auch: "Ich möchte ganz nah an der Altmark und den Problemen der Menschen dranbleiben." Dass die Arbeit in Bundestag und Kreistag zu bewältigen sei, beweise Katrin Kunert von den Linken schon seit Jahren.

Ihr vorrangiges Ziel sieht die Sozialdemokratin in der "Weiterentwicklung der Altmark". Gerade angesichts der demografischen Entwicklung sei es notwendig, Fachkräfte in der Region zu halten beziehungsweise sie herzuholen. "Dazu bedarf es unter anderem der Schaffung eines familienfreundlichen Umfeldes, in dem Kinder geborgen aufwachsen können", nennt Kermer einen aus ihrer Sicht wichtigen Faktor.

Kreisverband kürt 39 Kanidaten

Der SPD-Kreisverband hatte die 39 Kandidaten für den Kreistag - er wird am 25. Mai neu gewählt - während seiner Delegiertenkonferenz am Freitagabend in Schönhausen gekürt (Volksstimme berichtete). Dort legte der Kreisverband auch sein Wahlprogramm fest, das sich den Bereichen Bildung und Kultur, Wirtschaft, Arbeit und Tourismus sowie Infrastruktur und Umwelt widmet.