Mehrere hundert Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, THW und DRK sind seit Samstagabend bei der Suche nach einem vermissten Mädchen bei Wilhelmshof im Einsatz. Bislang fehlt von der Fünfjährigen jede Spur.

Stendal/Wilhelmshof l Seit Sonnabend 20 Uhr wird in Wilhelmshof bei Uchtspringe die fünfjährige Inga Gehricke vermisst. Das in Schönebeck wohnende Mädchen ist mit seinen Eltern und Geschwistern zu Besuch in Wilhelmshof gewesen. Da ein Lagerfeuer gemacht werden sollte, lief das Mädchen vermutlich in den Wald, um Holz zu holen. Von dort kehrte es am Samstagabend nicht zurück und wurde auch bis gestern Abend nicht gefunden. Das Grundstück, auf dem mehrere Familien zusammen den Abend verbringen wollten, grenzt direkt an den Wald.

Bislang keine Hinweise auf ein Verbrechen

Laut Polizei gebe es bislang keine Hinweise auf ein Verbrechen - allerdings auch noch keine weiteren Anhaltspunkte. Polizei, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Fährtenhunde und ein Polizei-Hubschrauber sind seit Sonnabend ununterbrochen im Einsatz. Die Einsatzkräfte kommen aus den Landkreisen Stendal, Salzwedel, Jerichower Land, aus Quedlinburg und von der Landesbereitschaftspolizei Sachsen-Anhalt.

Die Suche gestaltet sich äußerst schwierig, das Waldgebiet, das die Einsatzkräfte in einem Radius von vier bis fünf Kilometern durchstreifen, ist rund 3500 Hektar groß. "Wir haben auch die Bevölkerung informiert, führen ringsum Befragungen durch", sagte Polizeisprecher Torsten Müller der Volksstimme.

Die Eltern des Mädchens sind vor Ort und "in höchster Sorge", wie Müller sagte. Sie wie auch die Geschwister des Mädchens werden von Krisen-Interventionsteams betreut.

Die Suche dauerte gestern Abend zu Redaktionsschluss noch an und sollte in der Nacht zu Montag fortgesetzt werden. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise: Inga ist 1,18 Meter groß, hat blaue Augen und mittelblonde Haare, die zu Zöpfen gebunden sind. Es fehlen beide Schneidezähne. Sie ist mit einer blauen ausgewaschenen Jeans und einem mintgrünen Langarmshirt mit Schmetterlingslogo bekleidet.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Stendal unter Tel. 03931/685291 entgegen.

   

Bilder