Das künftige neue Betreuungsgebäude in der Havelberger Elb-Havel-Kaserne hat gestern die Richtkrone aufgesetzt bekommen. Nachdem die Krone eingeschwebt und Polier Jan Haase zusammen mit dem Richtspruch die ersten Trinksprüche auf das Haus abgegeben hatte, beging die Bundeswehr zusammen mit zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft das Richtfest.

Havelberg. Nicht nur das Richtfest gab es gestern auf dem Kasernengelände zu feiern. Eine Stunde zuvor waren hier die ersten symbolischen Spatenstiche für den Neubau eines Unterkunftgebäudes für 332 Soldaten ausgeführt worden.

Es gehört zu den ersten in Deutschland, die nach den neuen modernen Unterkunftstandards der Bundeswehr gebaut werden. Kurz darauf erfolgte die Inbetriebnahme einer zwischen April und September errichteten Photovoltaikanlage, die künftig den Eigenbedarf der Kaserne an Elektroenergie zum größten Teil abdecken wird.

" Die Elb-Havel-Kaserne ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die nördliche Altmark. Das wollen wir mit ihrem Ausbau unterstreichen ", betonte Sachsen-AnhaltsBaustaatssekretär André Schröder in seinem Grußwort zum Richtfest für das Betreuungsgebäude. In den Bau des Betreuungs- und des Unterkunftgebäudes sowie für zusätzliche Maßnahmen würden in nur zwei Jahren insgesamt 24, 4 Millionen Euro investiert, davon in das Betreuungsgebäude 4, 1 Millionen Euro, erklärte Schröder und nannte auch noch eine weitere Zahl : Zwischen 1991 und 2008 flossen rund 75 Millionen Euro in die Verbesserung der Infrastruktur in der Elb-Havel-Kaserne.

Die Einweihung des neuen Hauses – das alte war aus wirtschaftlichen Gründen und um Platz für das neue Unterkunftsgebäude zu schaffen, ab Mai abgerissen worden – ist für November 2010 vorgesehen. Bis dahin dient eine Containervariante als Übergangslösung für die Soldatenbetreuung.

Das künftige Betreuungsgebäude ist als moderne brückenartige Konstruktion in Stahlbeton ausgeführt und steht damit im Kontrast zum übrigen Areal.

Im Erdgeschoss werden die Heimbereiche aller Laufbahngruppen sowie die Küche und Betriebsräume untergebracht. Ebenso sollen dort eine Bibliothek und ein Friseurbereich einziehen. Im Obergeschoss werden sich unter anderem drei Lehrklassen mit den dazugehörigen Lehrmittelräumen befinden. Im Außenbereich ist das Anlegen von Terrassen- und Biergartenbereichen vorgesehen, die der Freizeitgestaltung der Offi - ziere, Unteroffiziere und Soldaten dienen.