Bei der Freiwilligen Feuerwehr Klein Germersleben stehen zehn Frauen ihren Mann. Fünf von ihnen haben erst kürzlich ihren Grundlehrgang absolviert. In einem Grußwort zur Jahreshauptversammlung in dieser Woche lobte der neue Stadtwehrleiter Burkhard Wegner die neu gegründete Frauengruppe. In Klein Germersleben gibt es insgesamt 28 aktive Kameraden.

Klein Germersleben. In keiner Freiwilligen Feuerwehr der Einheitsgemeinde Stadt Wanzleben – Börde gibt es eine solche Frauenpower wie in Klein Germersleben. Unter den 28 aktiven Mitgliedern sind zehn Frauen. Fünf von ihnen haben erst kürzlich ihren Grundlehrgang absolviert. Zur Wehr gehören auch vier Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung sowie sechs Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

In seinem Jahresbericht würdigte Wehrleiter Martin Harbke die Leistungen der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Besonders hob er dabei die hohe Bereitschaft der Kameradinnen und Kameraden hervor, in ihrer Freizeit beim Um- und Neubau des Feuerwehrgerätehauses zu helfen. In unzähligen Arbeitstunden ist es 2009 geschafft worden das Gerätehaus fertigzustellen. Die Gemeinde investierte für den Neubau rund 160 000 Euro aus Eigenmitteln. Ohne die Eigenleistungen der Kameraden wäre das Gerätehaus nicht das geworden, was es heute sei, sagte Wehrleiter Martin Harbke. Er hatte bereits zur Einweihung des neuen Domizils im September des vergangenen Jahres erklärt : " Hier hat jeder Kamerad rund 200 Stunden Eigenleistungen erbracht. "

Inzwischen habe sich die Wehr aufgrund der besseren örtlichen Verhältnisse auch positiv von den Mitgliederzahlen entwickelt, teilte Harbke mit ..

Bei der Auswertung der Einsätze würdigte der Wehrleiter nochmals die gute Zusammenarbeit mit den Wehren anderer Ortschaften. Besonders ging er dabei auf den Großbrand auf dem Gelände der Tischlerei in Bottmersdorf am 30. Mai 2009 ein. Die Kameraden waren gemeinsam mit mehreren anderen Wehren im Einsatz. " Da es bei solch einem Großbrand auch kleine Defizite geben kann, zeigt es sich, wie wichtig das Zusammenspiel mit anderen Wehren ist. Dafür sind Standortausbildungen innerhalb der Wehr und Übungen wichtig. Dass dies übrigens der einzig nennenswerte Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Klein Germersleben im vergangenen Jahr in der Gemeinde war, zeigt den guten vorbeugenden Brandschutz, den die Kameraden im Ortsteil leisten. Sehr erfreulich sei für die Feuerwehr und insbesondere für die Jugendfeuerwehr das geplante Mitwirken mehrerer Kinder aus dem Ort in der Jugendwehr. In Sachen Nachwuchsgewinnung müsse sich die Wehr somit ersteinmal keine Gedanken machen. Wehrleiter Martin Harbke gratulierte am Ende seines Jahresberichtes Helfried Fischer aus der Alters- und Ehrenabteilung zum 75. Geburtstag.

In einem Grußwort an die Wehr stellte Stadtwehrleiter Burhard Wegner lobte die neu gegründete Frauengruppe in der derzeit zehn Kameradinnen ausgebildet werden. Abschnittsleiter Kai Pluntke stellte die Entschädigungssatzung und die neuen Strukturen der Feuerwehr in der Einheitsgemeinde vor. Zum Schluss gab es noch eine Reihe an Beförderungen. So wurde Paul Grün zum Feuerwehrmann und Andreas Tüfer, Sven Grün, Jörg Schrader, Kai-Uwe Harms zum Oberfeuerwehrmann befördert. Thomas Kreinert wurde Hauptfeuerwehrmann. Als neuer Jugendfeuerwehrwart wurde Maik Jeserick und als sein Stellvertreter Kai-Uwe Harms gewählt.