Jetzt steht es fest : In diesem Jahr wird es erstmals den Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Wanzleber Burg geben und nicht wie sonst auf dem Marktplatz. Rund 50 Vereinsmitglieder und Gewerbetreibende haben damit dem Vorschlag der Stadt und dem Burghotel-Manager zugestimmt. Ein Arbeitskreis kümmert sich gegenwärtig um die Organisation des Marktes, der für den 3. Advent ( 13. Dezember ) geplant ist.

Wanzleben. Die Abstimmung beim jüngsten Treffen der Vereine zum Thema " Ortswechsel Weihnachtsmarkt " fi el zugunsten der Wanzleber Burg als neuen Veranstaltungsort aus. Damit betritt die Sarrestadt Neuland. Bürgermeisterin Petra Hort hatte bereits im Vorfeld für den Ortswechsel plädiert, weil mit der Burg, die als Sehenswürdigkeit zur Straße der Romanik gehört, der Weihnachtsmarkt vor allem touristisch gesehen an " Zugkraft " gewinnen könnte. Außerdem sei der " Umzug " im Zuge der Gründung der Einheitsgemeinde ab dem 1. Januar auch eine gute Gelegenheit für alle Gemeinden sich an dem Markt zu beteiligen. Somit soll nun am 3. Advent, also dem 13. Dezember, auf dem Burghof das diesjährige weihnachtliche Markttreiben stattfinden. Dazu haben jetzt drei Arbeitsgruppen zur Vorbereitung des Marktes ihre Arbeit aufgenommen, erklärte gestern Wanzlebens Weinhändlerin Yvonne Horitzky von der AG " Koordinierung Standvergabe ". Gemeinsam mit der Unternehmerin Gabi Bema soll sie die Anmeldungen und Anfragen der Vereine, Gewerbetreibenden und Händler entgegennehmen. Die Mitwirkenden sind aufgerufen sich spätestens bis zum 31. Oktober dieses Jahres bei der AG anzumelden. Bis Ende November soll dann die Programm- und Standplanung erfolgen. " Das ist vor allem wichtig beispielsweise für die Planung der Stromversorgung für die einzelnen Stände usw. ", erklärte Yvonne Horitzky. Das nächste Treffen der Arbeitsgruppen ist bereits für Anfang November vorgesehen.

Eine zweite Arbeitsgemeinschaft kümmere sich ausschließlich um die Programmgestaltung. Karin Kühle von der Kindertagesstätte " Sarrezwerge " und Jörg Schulz vom Kinder- und Jugendzentrum " Tenne " übernehmen die Koordination. " Wer noch Vorschläge und Ideen hat, sollte sich bei uns melden ", berichtet Yvonne Horitzky. Für die Arbeitsgemeinschaft " Absicherung " des Weihnachtsmarktes ist der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Burkhard Wegner zuständig.

Gabi Bema vom Arbeitskreis " Weihnachtsmarkt " : " Der Wanzleber Weihnachtsmarkt wird so bleiben, wie er in den letzten Jahren war, nur dass er eben auf der Burg stattfi ndet. Wir haben natürlich auch ein paar neue Ideen, die wollen wir aber noch nicht verraten. "

Begeistert über die klare Zustimmung der Wanzleber im Rahmen des Vereinstreffens den diesjährigen Markt auf dem Gelände der Burg stattfi nden zu lassen, zeigte sich auch Hotelmanager Rico Richter. " Wir freuen uns über den Zuspruch und die positive Resonanz ", sagte er. Richter versprach ein einmaliges Ambiente, dass in Zusammenarbeit mit der Stadt geschaffen werde. So seien beispielsweise auch zwei Weihnachtsbäume geplant. Einer werde am 3. Advent den Burghof zieren, der andere soll wie in jedem Jahr auf dem Marktplatz aufgestellt werden. In den ersten Vorabplanungen ist für den Adventsmarkt auf der Burg auch ein Abschlussfeuerwerk vorgesehen.