Hohendodeleben. Im Rahmen der Mitgliederversammlung hat der CDU-Ortsverband Hohendodeleben zehn Kandidaten für die Kommunalwahl am 7. Juni gewählt.

Von den zurzeit sieben Gemeinderäten, die für die CDU im Gemeinderat tätig sind, kandidieren für den zukünftigen Gemeinderat lediglich noch vier Kandidaten.

Die Partei trete demnach mit sechs neuen Kandidaten zur nächsten Kommunalwahl an. Es erfolge dadurch eine erhebliche Verjüngung der neuen Fraktion, teilte Hubert Friepörtner vom Ortsverband mit

Auf der Mitgliederversammlung wurde gleichzeitig das Programm für die nächste Legislaturperiode festgelegt.

Ein Schwerpunkt der Tätigkeit der neuen CDU-Fraktion werde sein, dafür zu sorgen, dass die Bürger Hohendodelebens keine höheren Müllgebühren zu zahlen haben als Mitgliedsgemeinden des alten Ohrekreises. " Diese Ungleichbehandlung ist für die Bürger des alten Bördekreises nicht hinnehmbar, so dass sich die CDU Hohendodeleben die Änderung dieses rechtswidrigen Zustandes zugunsten der Bürger ganz oben auf ihre Fahnen geschrieben hat ", so Friepörtner.

Er sagte weiter : " Wenn die zuständigen Gremien des Landkreises auf unsere Forderungen nach gleich hohen Müllgebühren für alle Gemeinden des neuen Landkreises Börde nicht eingehen, muss eine gerichtliche Entscheidung herbeigeführt werden. Dies war die einstimmige Meinung sämtlicher Mitglieder des CDU Ortsverbandes Hohendodeleben. "

Des Weiteren soll am Schulstandort Hohendodeleben festgehalten werden.

Außerdem werde sich die neue Fraktion der CDU im Gemeinderat für eine dem Bürgerwohl dienende Nutzung der Klärteiche einsetzen. Die auf dem Gemeindegebiet befindlichen Klärteiche wurden vom WWAZ genutzt und stehen voraussichtlich ab dem Jahr 2010 für eine kommunale Verwendung zur Verfügung.

Folgende Kandidaten sind nominiert : Hubert Friepörtner, Dr. Werner Jander, Claus Kehse, Heinrich Sonsalla, Stefanie Köhler, Christian Sonsalla, Carsten Decker, Udalrika Hein, Detlef Köppe, Mario Weber.