Die Mitglieder der Engagement-Drehscheibe in der Niederen Börde wollen einen Seniorenbesuchsdienst ins Leben rufen. Dafür suchen sie Freiwillige, die älteren Menschen beim Einkauf helfen, ihnen vorlesen oder einfach nur zuhören.

NiedereBörde l Das Freiwilligen-Netzwerk Engagement-Drehscheibe möchte mit Seniorenbesuchsdiensten älteren Menschen helfen, den Alltag zu meistern. Mit dem geplanten Angebot "soll die Möglichkeit geschaffen werden, Ältere bei Einkäufen zu begleiten, ihnen vorzulesen oder ihnen einfach nur zuzuhören", beschreibt Judith Proboscht die Idee hinter den freiwilligen Besuchsdiensten. Proboscht ist Pflegeberaterin und steht der Engagement-Drehscheibe als Fachpartnerin mit Rat und Tat zur Seite. Zudem kümmert sie sich als Lotsin um die Qualifikation und die Vermittlung der Ehrenamtlichen.

"Die Angebote sind kein Ersatz für pflegende Leistungen."

Judith Proboscht, Engagement-Drehscheibe

Unterstützt wird sie von Carola Wolff. "Nachbarschaftliche Unterstützung kennzeichnet unsere Gemeinden", lobt die Freiwilligenkoordinatorin das Engagement in ihrer Heimat. Die Seniorenbesuchsdienste sollen speziell auf die Bedürfnisse von betagten Bürgern abgestimmt werden.

Freiwillige, die mitwirken möchten, werden dafür laut Judith Proboscht in acht Bildungsmodulen für ihre künftige Aufgabe geschult und erhalten ein Teilnahmezertifikat. Die Module seien nach den Erfahrungen anderer Freiwilligenagenturen entwickelt worden. "Darüber hinaus benötigen alle Ehrenamtlichen ein erweitertes Führungszeugnis, das man für freiwillige Betätigung kostenfrei erhalten kann", ergänzt Carola Wolff.

Während der Ausbildung lernen die Teilnehmer unter anderem kreative Beschäftigungsmöglichkeiten kennen, setzen sich mit altersspezifischer Ernährung auseinander und erhalten Hinweise für die Unterstützung älterer Menschen im Alltag. "Außerdem wollen wir das landesweite Netzwerktreffen der Seniorenbesuchsdienste am 4. Juli in Wittenberg nutzen, um uns mit anderen Engagierten auszutauschen und Anregungen für den Ehrenamtsalltag zu erhalten", informiert Judith Proboscht.

Alle, die sich bei den Seniorenbesuchsdiensten in der Niederen Börde einbringen wollen, sind zu einer Informationsveranstaltung am 12. Juni in Groß Ammensleben eingeladen. Ab 17 Uhr wollen Judith Proboscht und Carola Wolff im Informationszentrum auf der Domäne über das neue Unterstützungsangebot berichten.

Über einen Punkt informiert Judith Proboscht schon vorab: "Wichtig ist, dass diese ehrenamtlichen Angebote kein Ersatz für pflegende Leistungen ist." Unter bestimmten Bedingungen könne jedoch der Aufwandsersatz für Ehrenamtliche erstattet werden, erklärt sie weiter. "In der Informationsveranstaltung wollen wir die Chancen und Grenzen des Ehrenamtes diskutieren und die Weiterbildungsinhalte und Termine abstimmen", heißt es.

Später solle das Angebot über die anderen Freiwilligenkoordinatoren im Landkreis Börde ausgebreitet werden.

@066n TwitterCo.:Kontakt zu Carola Wolff unter Telefon 039202/60543 oder per E-Mail: drehscheibe@niedere-boerde.de, zu Judith Proboscht unter Telefon 039202/84726, E-Mail: pbs@pflegeberatung-team.de.