Meitzendorf. Die Kindertageseinrichtung in Meitzendorf ist an der Grenze ihrer Platzkapazität. Sie benötigte dringend zusätzliche Räume. Als optimale Lösung wurde die Umnutzung von Räumlichkeiten im Dorfgemeinschaftshaus angesehen.

Neuer Gruppenraum für 15 Kinder geschaffen

Im Gemeindehaushalt standen für die Baumaßnahme allerdings keine Mittel bereit. Deshalb sollte sie über das Konjunkturpaket II realisiert werden. Die entsprechenden Fördermittel wurden beantragt. Die Planung wurde vom Ingenieurbüro Schneider & Partner aus Magdeburg erarbeitet. Die Planer schätzten, dass die Umbauten etwa 155 000 Euro beanspruchen werden. Durch Hinzuziehung des gemeindlichen Wirtschaftshofes für bestimmte Arbeiten sollte der finanzielle Aufwand unter das Limit von 150 000 Euro gedrückt werden.

Mit der Umnutzung von Räumlichkeiten im Dorfgemeinschaftshaus wurden für die Tagesstätte ein Gruppenraum für 15 Kinder im Alter von null bis drei Jahren, ein Schlafraum sowie die erforderlichen Sanitär- und Abstellräume geschaffen. Ein Raum für Kinderwagen und die Garderobe der Kinder wurde bei der Erarbeitung der Planung ebenfalls berücksichtigt.

Das Jugendamt hat die neuen Räumlichkeiten zwischenzeitlich abgenommen. Sie werden am 28. Februar frühmorgens um zehn Uhr offiziell eingeweiht.

Senioren ziehen ins alte Feuerwehrhaus um

Die Erreichbarkeit der neuen Räume durch das Kita-Personal wird übrigens auf dem selben Gelände möglich. Am Giebel des Dorfgemeinschaftshauses wurden zu diesem Zweck Fenster- in Türöffnungen verwandelt. Der bestehende Raumbedarf wurde durch das Aufstellen von Trockenbauwänden befriedigt. Der neue Kita-Bereich ist ein in sich abgeschlossener Bereich. Der Durchgang zum Saal des Dorfgemeinschaftshauses ist möglich.

Für das Büro des Ortsbürgermeisters und den Arbeitsplatz der Sachbearbeiterin für kommunale Angelegenheiten wurde ein Raum im Dorfgemeinschaftshaus umgebaut, der lange Jahre für die Seniorenbetreuung diente. Die ältere Generation in Meitzendorf kommt künftig im alten Feuerwerhaus unter.

Durch die Umbaumaßnahme bedingt, musste auch die Dorfbibliothek in andere Räumlichkeiten im Ort ausgelagert werden.