Zerbst. Mit zwei Drumsticks in den Händen sitzen am Sonnabendvormittag Phillip Lüer, Moritz Ehle und Malte Branschke in der Turnhalle der H-Schule in Zerbst. Ihre Familien sitzen neben ihnen, es geht entspannt zu. "Ich bin gar nicht so nervös", sagt Moritz Ehle aus Lindau, der ebenso wie die beiden anderen Jungen auf seinen Auftritt wartet – beim Regionalausscheid von "Jugend musiziert" in der Kategorie Drumstick/Pop.

"Ich mache schon zum zweiten Mal mit", erzählt der Zwölfjährige. Jeden Tag hat er in den vergangenen Wochen für die bevorstehende Prüfung geübt. Nur wenige Minuten hat der Schüler Zeit, um der dreiköpfigen Jury um Rainer Gräßler, Leiter der Musikschule "Johann Friedrich Fasch", sein Können zu zeigen.

"Die Kategorien Drumstick/Pop und Gitarre/Pop, die am Nachmittag geprüft wurde, sind noch relativ neu beim Wettbewerb dabei", erklärt Gräßler. Daher sei die Teilnehmerzahl noch nicht so groß. "Allerdings sind bei uns recht viele Drummer an der Schule zufinden. Das liegt auch an unserem Engagement fürs Klassenmusizieren."

Beispielsweise ist neben Moritz Ehle auch Phillip Lüer beim Regionalausscheid Drumstick/Pop dabei und auch er ist Schüler an der Musikschule "Johann Friedrich Fasch". "Ich bin schon etwas aufgeregt", gibt er zehnjährige Zerbster vor seinem Auftritt zu. Schließlich ist es seine "Jugend musiziert"-Premiere. Im Vorfeld hat er dazu sein Trainingspensum verdoppelt. Statt einmal übte er zweimal die Woche, wie die Zeit es zuließ. Mit Erfolg. Bei beiden Musikschulschülern lohnte sich der Aufwand. In ihren Altersgruppen erhielten sie jeweils den ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb, der vom 25. bis 27. März in Dessau ausgetragen wird.

Dritter im Bunde der Prüflinge in der Kategorie "Drumstick/Pop" war der 17-jährige Malte Branschke aus Wittenberg, der neben seinem täglichen Übungseinheiten auch in einer Band als Schlagzeuger spielt. Er erhielt von der Jury einen ersten Preis ohne Weiterleitung.

Ebenfalls drei junge Musiker stellten sich am Nachmittag in der Kategorie "Gitarre/Pop" der Jury. Dabei erreichten Philip Hillich und Daniel Göttl, beide der Altersgruppe 6 angehörend, den ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Richard Quade erhielt in der Altersgruppe 3, den ersten Preis ohne Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

 

Bilder