Nach Fackelumzug, Maibaumrichten und Tanzabend stand am Sonnabend der Fußball im Mittelpunkt des bunten Treibens auf dem Lindauer Sportplatz. Rund um das Tur-nier für Hobby- und Firmenmannschaften war das Volks- und Stadtfest gestrickt.

Lindau. Der 1. Mai auf dem Sportplatz in Lindau ist für viele Leute aus der Region ein fester Termin. Wenn Anne‘s Bahnhofsgaststätte, Gerüstbau Anders und die Getec Magdeburg zum Firmen-Freizeit-Fußballturnier einladen, dann geht es nicht um den knallharten Kampf ums runde Leder, sondern um den Spaß dabei. An der 19. Auflage nahmen 15 Teams teil.

In drei Gruppen wurden die Platzierungen ausgespielt. Neben den beiden besten Teams qualifizierten sich auch die beiden besten Drittplatzierten für die nächste Runde. Krönender Abschluss des Turniers war das Finale zwischen der Mannschaft Obst und Gemüse Großkopf, die nur als Gruppendritter weiter gekommen war, und dem WEMA-Team. Unter den Anfeuerungen des Publikums konnten sich die jüngeren und wohl agileren WEMA-Kicker mit 2:0 den Pokal sichern.

Die weiteren Platzierungen waren wie folgt: 3. SG 1990 Volleyball Lindau, 4. Bauwagen n.e.V., 5. Weise Wärmedämmung Lindau, 6. Karnevalklub Steckby, 7. Gerüstbau Gerald Anders, 8. Zerbster Darter – alle anderen Teams wurden als Neuntplatzierte geehrt.

Maik Gehrmann, der federführend für die Organisation zuständig war, konnte mit dem reibungslosen und verletzungsfreien Ablauf des Turniers überaus zufrieden sein. Er dankte neben den drei Hauptsponsoren auch dem BSV Vorfläming für die Unterstützung. Im nächsten Jahr geht die Veranstaltung in die 20. Auflage. Zu diesem Jubiläum will man sich natürlich etwas Besonderes einfallen lassen.

Neben den Fußballspielen, unter anderem war auch ein Kreisligaspiel des BSV zu beobachten, war rund um das Festzelt für Kurzweil gesorgt. Es fanden die beliebten Wettbewerbe im Schießen, Kegeln und Glücksraddrehen statt, bei denen es attraktive Preise zu gewinnen gab. Ganz schnell waren auch die Lose der Tombola unters Volk gebracht.

Für die Kinder hatte das Sportmobil der Sportjugend Börde eine Hüpfeburg aufgebaut, und wer wollte, konnte sich als Sumo-Ringer auf die Matte wagen. Am Tisch der Kita "Pappelgrund" gab es kreative Beschäftigung. Annemarie Claus und ihr Team von der Bahnhofsgaststätte hatten derweil alle Hände voll zu tun, die leiblichen Bedürfnisse der Gäste zu befriedigen. Am Abend stieg die Tanzparty im Festzelt.