Ich habe gehört, dass Menschen mit blauen Augen häufiger kurzsichtig als Menschen mit anderen Augenfarben – stimmt das ? Es antwortet Prof. Dr. Wolfgang Behrens-Baumann, Direktor der Universitätsaugenklinik Magdeburg.

Diese Frage lässt sich klar mit Nein beantworten. Auf die Bevölkerungszahl bezogen gibt es in Japan deutlich mehr kurzsichtige Menschen als beispielsweise in Deutschland. Die meisten Japaner haben jedoch dunkle Augen.

Die Augenfärbung entsteht durch Einlagerungen des braunfärbenden Melanins in die Regenbogenhaut ( Iris ). Menschen europäischer Abstammung haben einen geringeren Anteil an dem braunfärbenden Melanin als beispielsweise Afrikaner und Asiaten. Deshalb haben sie im Allgemeinen nicht nur eine hellere Haut und hellere Haare, sondern oftmals auch eine helle Augenfarbe ( zum Beispiel grünlich, grau und blau ). In seltenen Fällen sind verschiedene Regenbogenhautfarben auf beiden Augen angeboren ( ein Auge ist zum Beispiel blau und das andere braun ).

Treten deutliche Veränderungen im Verlauf des Lebens auf, sollte ein Augenarzt aufgesucht werden. Eine von mehreren möglichen Ursachen ist eine Entzündung des Augeninneren mit Augendruckerhöhung, die behandelt werden muss. Kurzsichtigkeit wird durch einen zu langen Augapfel hervorgerufen. Das Bild von weiter entfernt liegenden Gegenständen fällt deshalb nicht genau auf die lichtempfi ndliche Netzhaut. Diese Unschärfe lässt sich optisch durch Brillen, Kontaktlinsen oder mikrochirurgisch durch Abtragung der Hornhaut ( zum Beispiel mit dem Excimer-Laser ) korrigieren.