München - Zimtgebäck in Deutschland kann nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins " Focus " mit dem krebsauslösenden Duftstoff Cumarin belastet sein. Teilweise würden Grenzwerte um ein Vielfaches überschritten. Das Bundesverbraucherschutzministerium habe am Freitag alle 16 Bundesländer zu verschärften Kontrollen angewiesen.

Bereits Anfang des Jahres sei in Nordrhein-Westfalen Zimtgebäck mit einem Cumarin-Gehalt von bis zu 76, 4 Milligramm pro Kilogramm entdeckt. Erlaubt seien nur 2 mg / kg. In einem Vermerk des Bundeswirtschaftsministeriums vom 22. September heißt es demnach, es müsse von einer " gesundheitlichen Gefährdung, insbesondere von Kindern, ausgegangen werden ".