Frage : Welche Versicherung kommt für Sturmschäden auf – die Gebäude- oder die Hausratversicherung ? Es antwortet Sven Kretzsch mar von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt.

Schäden am Gebäude wie abgedeckte Dächer und abgefallene Schornsteine werden durch die Wohngebäudeversicherung ersetzt. In der Hausratversicherung sind Schäden versichert, wenn aufgrund des Sturms Teile der Wohnungseinrichtung zerstört werden. Wurde ein Auto durch herumfl iegende Gegenstände wie Äste oder Ziegel in Mitleidenschaft gezogen, tritt die Kfz-Teilkaskoversicherung ein. Schauen Sie zunächst in Ihren Versicherungsunterlagen nach, ob Schäden am Wohngebäude, Hausrat oder Fahrzeug versichert sind.

Nach den Versicherungsbedingungen ist Sturm erst ab Windstärke 8 versichert. Im Falle eines Schadens an Hab und Gut sollte der Geschädigte dem Versicherer diesen umgehend melden und alles unterlassen, was die Feststellung des Schadens erschweren könnte.

In Absprache mit der Versicherungsgesellschaft sind dann alle Maßnahmen abzustimmen und zu veranlassen, die zur Schadensverminderung oder -beseitigung erforderlich sind.

leserfragen@regio-m.de