Ballenstedt ( rgä ). Heute gastiert der Burger VC 99 zum Punktspiel in der Volleyball-Landesoberliga bei eines der stärksten Teams, dem SV Fortuna Ballenstedt. Das Hinspiel verlor Burg recht klar. Zudem belegt Fortuna den zweiten Tabellenplatz. Damit sind die Rollen ab 18 Uhr in Quedlinburg verteilt : Burg ist Außenseiter.

Aber die Männer um den derzeitigen Trainer Marco Hagemeier wollen an den guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Dass der BVC Volleyball spielen kann, hat das Team schon öfters auswärts bewiesen. Nur spiegelte es sich dies nicht in den Ergebnissen wider. So gilt es, die enttäuschende Niederlage zuletzt beim USV Halle abzuhaken.

Den Burgern wird eine ehrgeizige und motivierte Ballenstedter Mannschaft gegenüberstehen, gegen die nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein achtbares Ergebnis zu erzielen ist. Trainer Hagemeier erklärte : " Die Trauben hängen ziemlich hoch in Quedlinburg. Ein achtbares Abschneiden sollte drin sein. Alles darüber hinaus ist eine große Überraschung. Zuerst ist es wichtig, dass wir die Fortschritte unserer Spielweise auf die Partie gegen Ballenstedt übertragen können. Der Einsatz von Sebastian Behr nach seiner Verletzung gegen Halle ist fraglich. Der personelle Spielraum bei unserer kleinen Personaldecke wird immer geringer ". Hauptangreifer Alexander Behr : " Wir wollen das, was wir können, über einen längeren Zeitraum zeigen. Auf alle Fälle ist Ballenstedt ein ähnlich schweres Kaliber wie Bitterfeld. Allein schon in der Körpergröße sind sie uns überlegen. Das wird ganz schwer für uns. "